Neckar-Odenwald

Tätäää, tätäää, tätääääää!

Archivartikel

Die Fränkischen Nachrichten fragten die Präsidenten und Vorsitzenden der FG’s nach ihren Lieblingswitzen.

Es ruft ein Mann die Polizei: „Ach bitte schnell, kommt hier vorbei! Zwei Frauen, ja die schlagen sich, weil jede will allein nur mich!“ Der Bulle sagt: „Wie angenehm! Doch lieber Mann, wo ist’s Problem?“ Der Mann sagt: „Ach, bei meinem Glücke, befürchte ich, es g’winnt die Dicke!“

Von Iris Kull, Präsidentin

Bild: Kevin Retlich

Welche Medizin träufeln Hexen auf ihre Warze? Keine Ahnung, aber sie hilft nicht!

Von Ramona Sbircea, Vorsitzende

Bild: Markus Brand

Das kleine Kaninchen verlässt zum ersten Mal den Bau und sieht sich den Wald an. Da trifft es ein seltsames Tier und fragt: „Mmhhh, wer bist’n du?“ Sagt das Tier: „Ein Wolfshund.“ „Hä, was’n daaas...“ „Na ja, mein Vater war ein Wolf und meine Mutter war ein Hund.“ Das Karnickel versteht: „Aha!“.

Es hoppelt weiter, trifft wieder auf ein seltsames Tier und fragt erneut neugierig: „Duhu? Wer bist’n du?“ Darauf das Tier: „Na ja, eine Schafziege.“ „Wie, wat’n das...“ „Meine Vater war ein Schaf und meine Mutter eine Ziege.“ „Ahaaa, versteeehe...“, meint das kleine Kaninchen und hüpft weiter. Da trifft es wieder auf ein seltsames Tier. „Du, wer bist’n du?“, fragt es. Darauf das Tier: „Ein Ameisenbär.“ „Nee, DAS glaub ich dir jetzt nicht.“

Von Jürgen Farrenkopf, Präsident

Bild: Jürgen Farrenkopf

Kommt ein Beamter in eine Tierhandlung und sagt: „Entschuldigen Sie, aber ich muss den Goldfisch leider zurückgeben. Der brachte einfach zu viel Hektik ins Büro.“

Von Daniel Weber, Präsident