Neckar-Odenwald

Teilnahme am Landesfinale war das Ziel Johannes-Diakonie war Gastgeber der Nordbadischen Fußball-Meisterschaften von Special Olympics

Vier Gastgeber-Teams habens es geschafft

Archivartikel

Bei den Nordbadischen Fußball-Meisterschaften für Menschen mit Behinderung ging es um Punkte und Tore, vor allem aber um die Teilnahme am Landesfinale.

Neckar-Odenwald-Kreis. Die Qualifikation für die Landesmeisterschaften von Special Olympics am 21. Juli in Stuttgart war das begehrte Ziel bei den Nordbadischen Fußball-Meisterschaften. Auch bei der diesjährigen Ausgabe boten beste äußere Bedingungen den Rahmen für das Kleinfeld-Turnier. Dennoch überwogen der Spaß und die Begeisterung für den Fußball. Die insgesamt 21 teilnehmenden Mannschaften kamen aus dem gesamten nordbadischen Raum von Buchen bis nach Pforzheim. Gespielt wurde in vier Leistungskategorien. Die jeweils Erst- und Zweitplatzierten konnten sich für das Landesfinale qualifizieren.

Besonders große Freude gab es bei den Gastgebern von der Johannes-Diakonie. Sie waren mit insgesamt fünf Teams angetreten, von denen gleich vier beim Landesfinale dabei sein werden. Einen besonderen Dank richtete Mit-Organisator Achim Schwind bei der abschließenden Siegerehrung an die vielen ehrenamtlichen Helfer sowie an die Sponsoren, die das jährlich stattfindende Turnier durch ihre Unterstützung möglich machen.

Die Ergebnisse im Einzelnen: Kategorie A: 1. Johannes-Diakonie, Team Mosbach 1; 2. ATW Mannheim 1; 3. Galen-Schule Heidelberg; 4. Murgtal-Werkstätten 1; 5. Dynawo Mosbach; 6. Diakoniewerkstätten Rhein-Neckar Vogelstang. Kategorie B: 1. Johannes-Diakonie, Team Schwarzach; 2. ATW Mannheim 2; 3. Schule im Taubertal; 4. Pilgerhaus Weinheim. Kategorie C: 1. Lebenshilfe Bruchsal, Bruchsaler Lowen; 2. Lebenshilfe Sinsheim; 3. Johannes-Diakonie, Team Mosbach 2; 4. Murgtal-Werkstätten 2. Kategorie D: 1. Johannes-Diakonie, Team Mosbach 3; 2. Johannes-Diakonie, WfbM Buchen; 3. Lebenshilfe Bretten-Golshausen; 4. Murgtal-Werkstatten 3; 5. Dynawo Mosbach 2; 6. CFR Pforzheim, Team 4; 7. CFR Pforzheim, Team 5.