Neckar-Odenwald

Prüfer tagten Tagung im Clubheim der Eintracht ’93 Walldürn / Rückblick auf das abgelaufene Jahr

Zahl der Sportabzeichen ist gesunken

Archivartikel

Walldürn.Ein Resümee über das Sportabzeichenjahr 2017 wurde vom kommissarischen Kreissportabzeichenobmann des Sportkreises Buchen, Helmut Ebert, gezogen. Bei der Jahrestagung der Vereins- und Schulsportabzeichenprüfer des Sportkreises Buchen im Clubheim 2 der Eintracht ´93 Walldürn in Wall-dürn wurde klar, dass wie bereits in den Jahren zuvor der Sportkreis Buchen auch 2017 wieder, gemessen an der Bevölkerungszahl in den jeweiligen Sportkreisen, mit deutlichem Vorsprung vor den nächstplatzierten Sportkreisen mit rund 37 erfolgreichen Sportabzeichenverleihungen pro 1000 Einwohner den 1. Platz im Bereich des Badischen Sportbundes belegte.

Mit dem Gesamtergebnis von 2047 Sportabzeichenverleihungen 2017 lag der Sportkreis Buchen im Vergleich zu 2016 mit damals 2242 Sportabzeichenverleihungen um 195 Sportabzeichen unter dem Ergebnis des Vorjahres. Bei den Schülern/Jugendlichen waren es insgesamt 1745 Verleihungen (152), bei den Erwachsenen 302 Verleihungen (-43). Den Hauptanteil an der Jahresbilanz 2017 im Sportkreis Bu-chen trugen wiederum die Schulen bei. Nach einem Grußwort von Bürgermeister-Stellvertreter Jürgen Schmeiser bedauerte es Sportkreisvorsitzender Manfred Jehle (Buchen), dass im Gegensatz zur Sportabzeichen-Statistik in Nordbaden, die ein Plus aufwies, die Statistik 2017 im Sportkreis Buchen mit insgesamt 2047 Jugend- und Erwachsenen-Sportabzeichen ein deutliches Minus von 195 aufwies.

Der Sportkreisvorsitzende Manfred Jehle und der kommissarische Kreissportabzeichenobmann Helmut Ebert ehrten langjährige erfolgreiche Sportabzeichenabsolventen: Für das 25. Erwachsenen-Sportabzeichen in Gold Reiner Paul (TV Hardheim), Paul Scheuermann (TSG Reisenbach), Franz Schell, Norbert Steinbach (beide TV Walldürn), Günter Leitz, Michaela Link, Marianne Scheurich (alle FC Viktoria Hettingen).

Für das 30. Abzeichen in Gold Brigitte Bachert (TV Walldürn), Marianne Bauer (TSV Krautheim).

Für das 35. Abzeichen in Gold Erwin Flachs, Leo Kehl (beide TV Walldürn).

Für das 40. Abzeichen in Gold Irmgard Martin, Bernd Stieglmeier (beide TV Walldürn).

Für das 55. Abzeichen in Gold Fritz Peter Schwarz (TV Hardheim).

Prüfer ausgezeichnet

Geehrt wurden folgende Sportabzeichenprüfer für ihre langjährige ehrenamtliche Sportabzeichenprüfertätigkeit im Sportkreis: für zehn-jährige Sportabzeichenprüfertätigkeit Joachim Farrenkopf (SV Ripp-berg), Marianne Scheurich (FC Viktoria Hettingen) und Manfred Zier (TSV Merchingen), für 25 Jahre Roswitha Hagenbuch (TV Rosenberg).

Der Jahresbericht von Helmut Ebert über die Sportabzeichenergebnisse des Sportkreises Buchen 2017 auf Vereins-, Schul- und Familiensektorebene folgte.

Im Sportkreis Buchen war das Ergebnis 2017 um 195 Sportabzeichen schlechter, wobei bei den Jugendlichen/Schülern ein Minus von 152 Sportabzeichen und bei den Erwachsenen ein Minus von 43 Sportabzeichen zu verzeichnen war.

Ausnahmestellung

Gemessen an der Zahl der Einwohner belegte man aber den 1. Platz im Bereich des Badischen Sportbundes und dokumentierte damit die Ausnahmestellung des Sportkreises Buchen auf Landes- und Bundesebene wieder eindrucksvoll. 2017 entfielen 302 Sportabzeichen auf den Erwachsenenbereich sowie 1745 Sportabzeichen auf den Jugend-/Schülerbereich.

Gemessen an den effektiven Sportabzeichen-Verleihungszahlen innerhalb des Gesamtbereichs des Badischen Sportbundes Nord mit seinen neun Sportkreisen rangierte der Sportkreis Buchen 2017 auf dem 7. Platz.

Am Familien-Sportabzeichenwettbewerb 2017 des Badischen Sportbundes beteiligten sich aus dem Sportkreis Buchen 25 Familien aus den Sportvereinen TSV Buchen (2), FC Hettingen (9), FSC Horn-bach (1), SV Osterburken (4), TSG Reisenbach/Mudau (3), TSV Rosen-berg (2), SpVgg Sindolsheim (1) und TV Walldürn (3).

Den Hauptanteil an den Sportabzeichenverleihungen hatten wiederum die Schulen. An zehn von 41 Schulen im Bereich des Sportkreises Buchen wurden Prüfungen abgenommen, die sich auch an dem Schulsportabzeichenwettbewerb beteiligten. Die Platzierungen: In der Gruppe A der Schulen mit bis zu 150 Schülern belegte die Grundschule Rippberg den 1. Platz, die GWRS Höpfingen den 2. Platz und die Nachbarschaftsschule Götzingen den 3. Platz; in der Gruppe B der Schulen mit 151 bis 300 Schülern kam der Walter Hohmann Schulverband Hardheim auf den 1. Platz, die Grundschule Walldürn auf den 2. Platz, die Wimpina-Grundschule Buchen und die Auerberg-Werkrealschule Walldürn gemeinsam auf den 3. Platz; in der Gruppe C der Schulen mit 301 bis 500 Schülern belegte die Realschule Krautheim den 1. Platz; in der Gruppe D der Schulen mit 501 und mehr Schülern schließlich belegte die Abt-Bessel-Realschule Buchen den 1. Platz und das Burghardt-Gymnasium Buchen den 2. Platz. Wie schon im Vorjahr hatte die Abt-Bessel-Realschule Buchen mit 292 verliehenen Sportabzeichen die meistern Sportabzeichen überhaupt, und bei der prozentualen Auswertung lag der Walter Hohmann Schulverband in Hardheim mit 94,12 Prozent einsam an der Spitze. Bei den Vereinen führt der TSV Buchen mit 77 Verleihungen die Rangliste an, gefolgt vom FC Viktoria Hettingen mit 76 Sportabzeichenverleihungen auf Platz 2 und vom TV Walldürn mit 60 Sportabzeichenverleihungen auf Rang 3. Insgesamt wurde 2017 in 14 von insgesamt 128 Vereinen des Sportkreises Buchen das Deutsche Sportabzeichen abgenommen. Am Ende dankte Helmut Ebert allen, die sich engagiert haben. ds