Niederstetten

TV Niederstetten Jahreshauptversammlung mit etlichen Ehrungen / Sportabzeichen verliehen / Mitgliederstand stimmt zufrieden

2018 war ein spannendes Jahr

Der TV Niederstetten ist gut aufgestellt. Es stimmen die Mitgliederzahl und deren ehrenamtlicher Einsatz. Die finanzielle Lage bleibt leider angespannt.

Niederstetten. Die diesjährige Hauptversammlung des TVN Hauptvereins statt. Vorsitzender Rolf Schülke beglückwünschte den Verein zu den erzielten sportlichen Erfolgen wie dem Ehrenamtspreis der Fußballer, dem Deutschen Meistertitel von Ronja Weidmann sowie dem gesamten ehrenamtlichen Engagement. Reinhold Balbach, Vorsitzender der Sportkreisjugend, sprach die gute Zusammenarbeit mit dem TVN an und erwähnte den Besuch einer japanischen Austauschgruppe auf der Anlage der Minigolfer, den Besuch der A+B Jugend Fußballer in der JVA in Adelsheim, verbunden mit einem Kick gegen dortige Insassen, und die TVN-Jugend, die den Hauptpreis beim Lotto-Förderpreis 2017/2018 für den Bereich Franken erhielt.

Rolf Schülke erinnerte an den ersten Deutschen Meistertitel, der durch eine echte Niederstettener Sportlerin, Ronja Weidmann, auf der Olympia-Anlage in München im KK-Schießen errungen wurde. Während der bisherigen Zusammenarbeit wurde festgestellt, dass der TVN und die Stadt grundsätzlich auf der gleichen Wellenlänge sind, was man auch an der sehr schnellen Sanierung der Tartanbahn im Stadion durch die Stadt bemerkte.

Rolf Schülke berichtete, dass die Fränkischen Nachrichten ihn bezüglich einer Reportage über die Vereinsarbeit der Sportvereine im Sportkreis Mergentheim kontaktierten und wissen wollten, wie es in Zukunft um den TVN bestellt ist? Ob es genügend lizenzierte Übungsleiter gibt, ob wegen etwaiger sinkender Mitgliederzahlen noch alle Sportarten ausgeübt werden können und wie es in ein paar Jahren in dem Verein aussehen wird? Weiter stellte er fest, dass alle Abteilungen durch sehr gute und pflichtbewusste Vorstände geleitet werden, alle Sportstätten in einem tadellosen Zustand sind und alle Sportler, ob alt oder jung, durch lizenzierte und fachkundige Trainer oder Übungsleiter betreut und trainiert werden. Für die Zukunft muss es das Bestreben sein, dies so weiterzuführen und die anstehenden Probleme wie den demografischen Wandel oder auch Veränderungen in der Arbeitswelt zu lösen und sich diesbezüglich anzupassen.

Die aktuelle Mitgliederzahl liegt bei 1364. Neben 80 Eintritten gab es auch 75 Austritte, was einen Zuwachs von 5 Mitgliedern bedeutet.

Das Sportabzeichenwochenende wurde wie gewohnt im Juli bei leider recht schlechtem Wetter und einer daher eher geringen Teilnehmerzahl durchgeführt. Der Herbstfestlauf hat 2019 sein 25-Jahr-Jubiläum. Die Beteiligung am 24. Herbstfestumzug war durch den Turnverein mit fünf Abteilungen und dem Wagen des Vorstands sehr gut. Schülke berichtete weiter, dass in Niederstetten ein Gedenkpfad von der Evangelischen Kirchengemeinde angeregt wurde. Der soll in Form eines visuellen Lehrpfades an die Untaten des Dritten Reichs erinnern. Inwieweit sich der Turnverein Niederstetten bei diesem Gedenkpfad einbringen wird, soll in allen Abteilungen offen diskutiert und anschließend gemeinsam entschieden werden.

Der Vorsitzende lobte nochmals die gute Arbeit in 2018, die geleistet wurde. 2018 kann man für den TV Niederstetten als ein erfolgreiches Sportjahr bezeichnen.

Zum Abschluss informierte er alle Anwesenden darüber, dass er sich zum letzten Mal um das Amt des 1. Vorsitzenden bewerben werde und bedankte sich für die ihm gegenüber gebrachte Aufmerksamkeit. Sportwart Uwe Ehnes ging auf die Aktivitäten 2018 ein: auf das Skifahren der Jugend und der Erwachsenen, den Herbstfestlauf in Zusammenarbeit mit der Stadt Niederstetten sowie den Fränkischen Nachrichten und den zwei Kooperationen mit dem Bildungszentrum. Er bat darum, dass auch in Zukunft alle seinen Nachfolger tatkräftig unterstützen werden. Der anschließende Bericht des Jugendwartes Martin Heppel befasste sich hauptsächlich mit den 2018 durchgeführten und 2019 geplanten Aktivitäten. Im abgelaufenen Geschäftsjahr fand ein Infoabend zum Thema Werteleitbild statt, welches in den Abteilungen des TVN gut gelebt wird. Er erinnerte auch an die Fahrt zum Spiel FC Bayern München gegen Manchester United. Für 2019 sind die 12. Kinder- und Jugendskifreizeit, die Teilnahme am Schulfest des BZN, ein Besuch in der Trampolinhalle Uffenheim sowie die Teilnahme am Ferienprogramm geplant. Kassiererin Mareike Schomacker gab einen Einblick in die finanzielle Lage des Hauptvereins, die leider weiterhin etwas angespannt bleibt. Der negative Betrag von 2018 lässt sich ausschließlich auf die gezahlten Steuern wie Umsatz-, Körperschafts- und Gewerbesteuer zurückführen. Die Kassenprüfer Klaus Thürrauch, Klaus Schulz und Harald Götz bescheinigten allen Kassen der einzelnen Abteilungen und des Hauptvereins eine ordnungsgemäße Buchführung. Somit gab es auch keinerlei Fragen zu den Berichten und die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet. Ein eigener Tagesordnungspunkt war die Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung auf Vereinsebene. Stellvertretender Vorsitzender Marco Hämmelmann stellte den Antrag auf Satzungsänderung/Aktualisierung der Satzung hinsichtlich der DGSVO.

Wahlergebnis beim TVN

Es stimmten alle Anwesenden zu. Im folgenden Punkt Wahlen wurden Rolf Schülke (Vorsitzender), Mareike Schomacker (Kassenwart), Ralf Kleinheinz (Schriftführer), Marcel Voss (Sportwart), Bärbel Schülke (Beisitzer), Armin Schüppel (Beisitzer), Jörg Mohr (Beisitzer), Tobias Silberzahn (Kassenprüfer), Klaus Thürrauch (Kassenprüfer) und Klaus Schulz (Kassenprüfer) einstimmig gewählt. Das Amt des Seniorenwartes blieb leider wieder unbesetzt. Alle bisher gewählten Vorstände der einzelnen Abteilungen sowie der Jugendvorstand wurden seitens der Versammlung in einem Tagesordnungspunkt bestätigt. tvn