Niederstetten

TSV Vorbachzimmern Jahresfeier mit Ehrungen der erfolgreichen Sportler / Mitglieder bei 13 Wettkämpfen am Start

35 Sportler standen ganz oben

Ausgelassene Stimmung herrschte bei der Jahresfeier der TSV Vorbachzimmern. Zahlreiche kleine und große Sportler wurden für ihre Leistungen im Jahr 2017 ausgezeichnet. Es gab Vorführungen verschiedener Turngruppen.

Vorbachzimmern. Die Kleinsten aus dem Kleinkinderturnen standen als Turnzwerge auf der Bühne. Zu dem gleichnamigen Lied zeigten sie, was man als Turnzwerg in den Turnstunden so alles macht. Oberturnwart Steffen Reißenweber, der die Veranstaltung zusammen mit seinem Kollegen Rainer Schuch moderierte, wies auf die Kooperation mit dem Kindergarten Wolkenschloss hin, die im Kleinkinderbereich erfolgreich läuft.

„Rasselbande“ in Aktion

Die Kinder aus dem Kinderturnen wurden als „Rasselbande“ angekündigt. Und sie zeigten, was eine „Rasselbande“ in einer Turnstunde so alles anstellen kann, Purzelbäume machen, liegende Leitern entlang kraxeln oder auch mal die Wände hoch gehen, wenn auch mit Unterstützung der Übungsleiter. Die Jungs aus der Schülerturngruppe hatten einen Hindernisparcours aufgebaut und dazu die Bühne voller Sportgeräte gesteckt. Diesen Parcours mussten sie auf Zeit absolvieren. Die Mädchen hatten sich in diesen Jahr Bodenturnen als Thema ausgesucht. Ihre Flugrollen und Räder ergänzten sie durch akrobatische Einlagen wie etliche menschliche Pyramiden.

Einer der Hauptpunkte waren natürlich die Ehrungen für die Leistungen des ausklingenden Jahres. Und da hatten die sportlichen Leiter etliches zu tun, denn für 2017 war der Fokus auf die Wettkampfteilnahmen gelegt worden. Mitglieder des TSV waren bei 13 verschiedenen Wettkämpfen am Start. Dabei haben sie 35 erste, 25 zweite und 28 dritte Plätze errungen.

Bis hin zum Turnfest

Die Wettkämpfe reichten von den Hallenmannschaftswettbewerben und dem Kitu-Cup für die Kleinsten, über das Kreiskinder- und das Gaujugendturnfest bis hin zum Deutschen Turnfest in Berlin. Daneben wurden Leichtathletikmeisterschaften und verschiedene Laufwettbewerbe von Bad Mergentheim über Elpersheim und Niederstetten bis Schrozberg und sogar ein Zehnkampf bestritten. Und natürlich veranstaltete der TSV auch wieder seine vereinsinternen Meisterschaften.

Durch besondere Leistungen ragten bei den Jungs einmal mehr Robin Schuch heraus, der bei acht Wettkampfteilnahmen sechs mal ganz oben auf dem Treppchen landete und Hannes Schmidt, der bei ebenfalls acht Starts drei erste und einen zweiten Platz holte. Bei den Mädchen gewann Lena Schuch bei neun Starts zwei goldene, eine silberne und eine bronzene Medaille. Woher die beiden Schuchs das haben, braucht man nicht lange zu überlegen. Mutter Conny belegte auf dem Deutschen Turnfest in Berlin bundesweit einen 15. Platz und Vater Rainer holte bei sieben Starts drei erste, zwei zweite und einen dritten Platz. In Berlin verfehlte er mit Platz 12 die Top Ten nur knapp.

Jährlich werden auch die Sportler des Jahres im Kinder- und Jugendbereich des TSV Vorbachzimmern ausgezeichnet. Hier entscheidet der regelmäßige Trainingsbesuch, die Teilnahme an Wettkämpfen und das Verhalten in den Turnstunden mit Kriterien wie der Mitarbeit beim Auf- und Abbau von Geräten und der Trainingsdisziplin.

Fleißiger Nachwuchs

Im Bereich des Kleinkinderturnens wurden Bastian Nörr und Luca Frank ausgezeichnet. Beim Kinderturnen fiel die Wahl auf Lena Neumann und Philipp Blank. Bei den Schülerinnen waren Laura Vetter und Fabienne Weidmann vorbildlich und bei den Schülern Jan-Nicklas Popp und David Waldmann. Als Anerkennung erhielten die jungen Sportler je einen Rucksack mit Trinkflasche und anderem Inhalt, den man als Sportler so gebrauchen kann.

Auch die in 2017 beim TSV errungenen Sportabzeichen wurden an der Jahresfeier vergeben. Da gab es gegenüber den Vorjahren eine Steigerung. Rainer Schuch bestätigte seinem Kollegen Steffen Reißenweber, der die TSVler auf das Sportabzeichen hin vorbereitet erfolgreiche Arbeit. Denn mehrheitlich reichten die Leistungen zu Gold. Insgesamt wurden sechzehn goldene, acht silberne und zwei bronzene Sportabzeichen erzielt, die samt Urkunde und Anstecknadel überreicht wurden. Dazu kamen vier Familiensportabzeichen.

Als Schlusspunkte kam endlich der Nikolaus, der mit Weihnachtsliedern begrüßt wurde und kleine Geschenke mitgebracht hatte. fth