Niederstetten

Kabarett Josef Brustmann im Philosophenkeller

Achtes von neun Kindern

Langenburg.Der Kabarettist Josef Brustmann gastiert mit seinem Programm „Gans weihnachtlich“ am Donnerstag, 6. Dezember, um 20 im Langenburger Philosophenkeller. Josef Brustmann, Gewinner des Deutschen Kabarettpreises 2015, wurde am 28. Dezember, am Tag der unschuldigen Kinder, als achtes von neun Kindern geboren. Aufgewachsen ist er unter ständigem Singen, Musizieren und Lärmen einer Unzahl größerer Geschwister. Daraus resultierend – sozusagen aus Notwehr – hat er eine kräftige Stimme entwickelt und zahlreiche große und möglichst laute Instrumente (Tuba, Kontrabass, Klavier, Cello) erlernt. Nach einem plötzlichen Abitur studierte er an der Hochschule für Musik, war Lehrer an einem Münchner Gymnasium und wagte dann einen neuen, riskanten Lebensentwurf als Kabarettist. 2001 hat er das Musik-Spektakel Monacobagage mitbegründet.

Mit Marianne Sägebrecht arbeitet er seit 2010 für die „Sterbelieder fürs Leben“ zusammen, und 2015/2016 realisierte er mit Roger Willemsen und Joachim Kròl die „Hymnen an den Schlaf“. Er meint, der Lebenslauf wird immer länger, das Leben immer kürzer. Was also liegt bei solch einem Lebenslauf näher als ein Weihnachtsprogramm mit gemütlichen und ungemütlichen Texten und Liedern? Frech, ab- und hintergründig, heilig und scheinheilig. Manch schöne Bescherung, die er uns beschert.