Niederstetten

Kindergärten Drei Prozent plus wegen Tariferhöhungen

Beiträge steigen

Archivartikel

Niederstetten.Die Beiträge für die drei städtischen Kindergärten in Niederstetten werden zum neuen Kindergartenjahr 2019/2020 um drei Prozent erhöht. Der Gemeinderat folgte damit einer Empfehlung des Gemeindetags, der diese mit der üblichen Tarifentwicklung begründete.

Von den Kindergärten gab es dazu keine Einwände, informierte Hauptamtsleiterin Silvia Weidmann. Sie empfahl gleichzeitig, die Krippenbeiträge nicht zu erhöhen, da man hier mit rund hundert Euro schon jetzt „deutlich über den Empfehlungen“ des Gemeindetags liege. Eine Erhöhung würde die Attraktivität der städtischen gegenüber den privaten Kindertageseinrichtungen dann noch weiter sinken lassen, befürchtete Weidmann.

Kostendeckung bei 14,6 Prozent

Die Gebührenerhöhung bringt zusätzliche Einnahmen von rund 21 050 Euro. Dadurch bleibe der Kostendeckungsgrad der Kindergärten in Niederstetten mit 14,6 Prozent (der Städtetag empfiehlt hier 20 Prozent) in etwa gleich, den Löwenanteil der Kosten bringt die Stadt selbst auf.

„Eine Kostendeckung werden wir auch nie erreichen“, machte Bürgermeisterin Heike Naber klar. Schließlich sei Niederstetten ja eine Flächengemeinde mit vielen Ortsteilen und daher mit mehreren Einrichtungen, da werde dies „immer schwieriger“. sem