Niederstetten /Creglingen

Dioxinskandal Regionale Landwirtschaft leidet unter den Folgen / Pressekonferenz des Bauernverbandes / Nichts falsch gemacht, aber:

Existenzbedrohend abgestraft worden

Archivartikel

Neubronn.3000 Tonnen mit Dioxin versetzte Fette mischte die Tochterfirma des Futtermittelherstellers Harles und Jentzsch unters Futterfett - und belastete damit 150 000 Tonnen Futtermittel. Ein offensichtlich krimineller Übeltäter genügt bereits: Der Dioxinskandal hat einen Vertrauensverlust geschaffen, der die gesamte Branche trifft, klagt Matthias Frieß, Landwirt und Vorstand der UEG

...
Sie sehen 8% der insgesamt 5457 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00