Niederstetten

Am Sonntag, 8. April Der Harte-Mann-Extremlauf in Niederstetten verlangt den Teilnehmern alles ab / Start um 10 Uhr an der Sporthalle

Der „Hard Men Hill“ wartet auf die ganz Harten

Archivartikel

Niederstetten.Der Harte-Mann-Extremlauf erwartet Sportler und Hobbyläufer aus ganz Deutschland am Sonntag, 8. April zum fünften Mal in Niederstetten. Von München, Regensburg bis weit über Köln hinaus nehmen einige Starter die weite Anfahrt in Kauf, um bei diesem außergewöhnlichen Lauf-Event dabei zu sein. Start ist um 10 Uhr an der Niederstettener Sporthalle.

Was einmal als Spaß unter Laufkollegen begonnen hat, ist mittlerweile für viele schon ein fester Termin in der persönlichen Jahresplanung. Einige sind schon seit Beginn an jedes Jahr am Start. Gerald Faust vom veranstaltenden Ultra Team Hohenlohe, der diesen Lauf ins Leben gerufen hat ist sich sicher, dass die Veranstaltung in den nächsten Jahren noch kräftig wachsen wird. Die angebotenen Streckenlängen von 17,5km / 195 Höhenmeter und 32,8 km / 640 Höhenmeter sind nicht nur ideal, um sich im Frühjahr auf einen anstehenden Halbmarathon oder Marathon vorzubereiten, sondern lassen auch auf Grund des welligen Profils keinen Vergleich zu bisher gelaufenen Wettkampfdistanzen zu. Beim Harte-Mann-Extremlauf ist ausnahmslos jeder, der ins Ziel kommt, ein Gewinner und kann beim Läuten der Finisher- Glocke zurecht stolz auf seine Leistung sein.

Gelaufen wird zu zwei Dritteln auf geteerten Wegen und zu einem Drittel auf Feld-und Waldwegen mit teils atemberaubendem Ausblick in das Vorbachtal. Hotspot wird in Ober-stetten bei Fensterbau Haag am Verpflegungspunkt sein, den die Läufer bei Kilometer vier, 13, 17 und 24 durchlaufen, bevor sie sich wieder Richtung Niederstetten begeben. Für alle, die auf der 32,8 km-Runde gemeldet sind, geht es jedoch noch einmal zum finalen Hard Men Hill hinauf, von wo aus man dann einen schönen Blick auf Niederstetten genießen kann, bevor man wieder bergab Richtung Altstadt läuft, vorbei am Rathaus Richtung Tempele ins Ziel am Sportgelände. Für die Schnellsten geht es um Deutschlands einzigen Champion-Titel in Verbindung mit dem eigens dafür angefertigten einzigen Champion-Gürtel, den es bei einer Laufveranstaltung zu gewinnen gibt.

Der erste, der es schafft, die 32,8 km unter zwei Stunden zu finishen, bekommt als Sonderpreis einen echten Silberbarren, der erste, der es schafft, die 17,5 km unter einer Stunde zu finishen, bekommt als Sonderprämie 100 Euro in Bar.

Alle Teilnehmer erhalten die Harte Mann Finisher-Medaille als Andenken an einen schönen Lauftag im Vorbachtal. Der Harte Mann-Extremlauf ist ein offizieller Qualifikationslauf für den am 6. Oktober stattfindenden Taubertal 100. Alle Teilnehmer, die unter vier Stunden ins Ziel kommen, haben eine von Organisator Hubert Beck anerkannte Zeit erreicht.

Die Online-Anmeldung zum Harte-Mann-Extremlauf ist nur noch bis heutigen Mittwoch freigeschaltet, danach kann man sich nur noch per mail an harte-mann-extremlauf@online.de oder direkt am Sonntag bis eine Stunde vor Start anmelden.