Niederstetten

Seifenkisten-Grand-Prix Am 26. August auf der bekannten Strecke in Adolzhausen

Die rollende Banane trifft das spritzende WC

Archivartikel

adolzhausen.Nach den sensationellen Erfolgen aus früheren Zeiten veranstaltet die Landjugend Adolzhausen und Allerhand Adolzhausen in diesem Jahr am Sonntag, 26. August, den „Grand-Prix“ von Adolzhausen auf der bekannten Rennstrecke mitten durchs Ort.

Alle Seifenkisten-Rennstallbesitzer, Hobbypiloten und Garagenkonstrukteure sind jetzt aufgerufen bis zum 1. August ihre kreativsten Ideen spielen zu lassen und eine Anmeldung an per E-Mail zurückzusenden.

Eines ist klar: Bei den Startern des sechsten Seifenkisten-Grand-Prix reicht Aerodynamik der Seifenkisten und Schnelligkeit alleine nicht aus. Kreativität ist gefragt, das heißt Erfindergeist und eine große Portion Mut. Es kann ein „spritzendes WC“, ein „fahrendes Bett“ oder eine „rollende Banane“ sein. Beim Seifenkisten Grand Prix in Adolzhausen ist alles erlaubt, damit auch die Zuschauer in der Fankurve auf ihre Kosten kommen.

Hier gibt es auch kein „Qualifying“. Jeder, der schriftlich zum Rennen zugelassen wird, muss sich vor Ort dem LJA-Sicherheits-Check unterziehen. Dabei gelten folgende Regeln:

Die Rennkiste muss mit einer stabilen Lenkung und funktionierenden Bremsen ausgestattet sein, die auch unabhängig von der Lenkung arbeiten und direkt auf mindestens zwei Räder wirken. Weiter muss die selbst gezimmerte Seifenkiste über ausreichend belastbare Achsen (keine Fahrradräder) verfügen. Die Maximalbreite biegt bei 120 cm.

Zusatzgewichte dürfen nicht mit dem Gefährt verbunden sein. Um der ein oder anderen Beule vorzubeugen, muss jeder Fahrer einen Helm tragen. Es muss nicht ein feuerfester Rennanzug sein, dennoch sollten aus Sicherheitsgründen eine lange Hose, ein langärmliges Oberteil und Handschuhe getragen werden. lja