Niederstetten

130 Jahre Männergesangverein Herrenzimmern Fest auf dem Dorfplatz am kommenden Wochenende / Ausstellung mit Bildern und Dokumenten

Feierlicher Blick in die Vergangenheit

Archivartikel

Der Männergesangverein Herrenzimmern begeht sein 130-jähriges Bestehen mit einem bunten Programm und mehreren Gastchören.

Herrenzimmern. „Wo man singet, lass die ruhig nieder! Bösewichter haben keine Lieder.“ 1804 erschien erstmals das zum Volkslied gewordene Gedicht des kursächsischen Hofmeisters, Schriftstellers und Soldaten wider Willen Johann Gottfried Seume. Seine auch als Reiseschriftsteller gesammelte Lebenserfahrung gilt überwiegend auch heute noch – und ganz gewiss gilt sie am kommenden Wochenende für Herrenzimmern. Denn dann feiert das ganze Dorf das mittlerweile 130-jährige Bestehen seines Männergesangvereins in Kellern, Scheunen und auf dem Dorfplatz. Trefflich niederlassen kann man sich dann bereits am Samstag ab 19 Uhr beim ersten Herrenzimmerner „Keller- und Scheunenfest“, wenn zu regionaltypischen Schmankerln der Queckbronner Karl Pflüger mit der Zieharmonika aufspielt und „Viva la Vida“ und die Tauberrettersheimer „Tauberherzen“heitere Weisen servieren.

Ein Fenster in die Vergangenheit öffnet der ehemalige Ortsvorsteher Reinhold Dreher mit Bildern und Dokumenten aus alten Zeiten. Eine Scheune wird dabei zur Ausstellungshalle umfunktioniert. Weiter locken am Samstag Abend die vom Jugendclub phantasievoll bestückte Cocktailbar, der sonst meist verschlossene, dann aber hell ausgeleuchtete Zehntkeller und die „Häckers“, die gegen Mitternacht auf dem Dorfplatz zum zünftigen Abschluss des Keller- und Scheunenabends aufspielen – ganz im Sinn des Jubiläumsvereins, der seit 130 Jahren für Chorgesang, Gemeinsamkeit und Heimatverbundenheit steht, wie der Vorsitzende des Jubiläumsvereins Jochen Emmert betont.

Open-Air-Gottesdienst

Der Festsonntag beginnt um 10 Uhr mit einem OpenAir-Gottesdienst auf dem Dorfplatz, ab 11.30 Uhr ist dort der Mittagstisch reich gedeckt. Grußworte – unter anderem von Bürgermeisterin Naber – sind ab 13.30 Uhr eingeplant. Anschließend ist für Kinder die Spielstraße geöffnet. Sieben Chöre treten zum Freundschaftssingen an.

Neben den Jubilaren des Männer-Gesangvereins 1888 Herrenzimmern können sich Freunde des Chorgesangs auf den Liederkranz Pfitzingen, den Gesangverein Harmonie Adolzhausen, die Harmonists Adolzhausen, Concordia Apfelbach, den Liederkranz Wildentierbach-Rinderfeld und den Sängerkranz Nassau freuen. Zum lockeren Festausklang spielt ab etwa 16 Uhr Adolf Nicklas auf.