Niederstetten

Musikschule Hohenlohe 40-jähriges Bestehen gefeiert / Fast 200 aktive Teilnehmer sorgten für ein buntes Programm

Fünf Stunden Live-Musik vom Feinsten

Archivartikel

Niederstetten.40 Jahre Musikschule Hohenlohe wurden in mit einem Tag der Musik auf dem Schulgelände des Bildungszentrums gefeiert.

Niederstetten. Fast 200 kleine und große Musiker im Alter zwischen drei und über 60 Jahren präsentierten beim Musikschultag der Musikschule Hohenlohe fünf Stunden Livemusik nur vom Feinsten.

Da gab es viel Musik auf die Ohren. Kaum zählbar die Anzahl der Töne, die sich in zahlreichen Musikstücken und von einem vielfältigen Instrumentarium gespielt, zur Harmonie zusammenfügten.

Besonders zahlreich die Anzahl der Bläsergruppen, angefangen von den Bläserklassen der Schulen bis hin zum Blechbläserensemble.

Mit klangvollen Auftritten gratulierten die Musikgruppen des BIZ zum bemerkenswerten Jubiläum-BIZ-Connection und Biz-Players ließen schwungvolle Jazzstandards im Bigbandsound hören, belebt durch Improvisationen und gekonnt gesungene Titel. Bunt präsentierten sich die Früherziehungskinder auf der Außenbühne mit dem Tanz der Sternenpolka, live begleitet durch das Jugendorchester unter Leitung von Schulleiter Andreas Straßer.

In den Innenräumen des BIZ sorgten kleine Musikensembles, Solisten an der Blockflöte, Querflöte,Violine und am Klavier für Klangvielfalt während der Kaffeezeit. Schulchor und Singeklasse sangen engagiert schwungvolle Lieder.

Ein Gewinn erwartete Kinder, die eine Instrumentenrallye durch verschiedene Räume durchliefen. Viele der an der Musikschule unterrichteten Instrumente konnten hier ausprobiert werden. Auch für das Schminken, Instrumente basteln und sich Figuren vom Luftballonkünstler herstellen zu lassen, gab es zahlreiche Interessenten.

Fast selbstverständlich, dass auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kam, organisiert vom Förderverein des BIZ und den Vorbachtaler Musikanten. Krönender Abschluss des Nachmittags war dann das Konzert mit großen Ensembles der Musikschule. Bürgermeisterin und Verbandsvorsitzende Heike Naber würdigte das Engagement von Schulleiter Andreas Straßer und der Lehrkräfte, die eine kontinuierliche Ausbildungstätigkeit garantieren. Vom Kleinkindalter ab hätten Kinder im Verbandsgebiet der Musikschule bereits die Möglichkeit, in die Musik hineinzuwachsen und sie über viele Jahre auszuüben. Ein Feuerwerk der Musik entzündeten daraufhin die jungen Musiker in ihren Ensembles mit Schlagzeug, Violinen, Querflöten, Blechbläsern, Saxophonen.

Premiere hatte eine Blockflötenband, bestehend aus 25 Blockflötisten im Alter von fünf bis 17 Jahren mit klangvollen Musikstücken, modern begleitet durch Schlagzeug, E- Gitarren und Keyboard.

Das Publikum war begeistert von der Vielfalt des abwechslungsreichen Nachmittags, von dem bunten Musikschuljubiläumstag in bester Atmosphäre mit viel harmonischer Musik. rb