Niederstetten

TSV Vorbachzimmern 54 Sportler nahmen an den Vereinsmeisterschaften teil / Beach-Volleyball-Ortscup ging an die „Schwyzerdütschen“

Grundstein fürs Sportabzeichen gelegt

54 Sportler haben an den Vereinsmeisterschaften des TSV Vorbachzimmern teilgenommen und dabei auch den Grundstein zu ihrem Sportabzeichen gelegt.

Vorbachzimmern. Im Rahmen der Vereinsmeisterschaften des TSV wurde auch der Beach-Volleyball-Ortscup ausgetragen, bei dem sechs Teams antraten und teils begeisternde Ballwechsel zeigten. Zu Beginn durften die Kinder und jugendlichen Leichtathleten ran. Wie alle, hatten auch sie Mehrkämpfe zu absolvieren. Im Kinderbereich setzte sich dieser aus einem Sprint, dem Weitsprung und dem Weitwurf zusammen. Vor allem für die Kleinsten war Leistungsdruck kein Thema.

Allein das Mitmachen unter den Augen der Erwachsenen war für die Jüngsten ein Erlebnis. Und da nicht mit Lob gespart wurde, ging es frisch angespornt an den nächsten Versuch. Im Jugend- und Erwachsenenbereich wurde der Mehrkampf durch Kugelstoßen und Schleuderball ergänzt. Es war nicht nur die direkte Konkurrenz zu den anderen Mitstreitern in den Riegen, die den Ehrgeiz entfachte. Bei den Vereinsmeisterschaften konnte auch der Grundstein für das Deutsche Sportabzeichen gelegt werden. So wurde zwischen den einzelnen Disziplinen immer wieder mal ein Blick auf die Tafeln mit den Anforderungen geworfen und manche zusätzliche Disziplin eingebaut, die dem Erreichen dieses Ziels diente.

Altersmäßig war vom Kleinkind bis zum 50-Jährigen alles vertreten, wobei der Schwerpunkt im Kinderbereich lag. Der krönende Abschluss, vor allem für die Kinder war einmal mehr die Siegerehrung, bei der es neben einer Urkunde auch für jeden Teilnehmer ein Eis gab. Abends tartete dann der Beach-Volleyball-Ortscup. Sechs Mannschaften traten unter der weiter optimierten Flutlichtanlage gegeneinander an.

Gespielt wurde in zwei Vorrundengruppen zu je drei Mannschaften. Bereits in den Spielen der Gruppenphase nötigten die Ballwechsel den Zuschauern immer wieder Beifall ab. Anschließend gab es die Platzierungsspiele.

Im Spiel um Platz fünf setzte sich „Namenlos Grandios“ gegen „GH’s“deutlich durch. Im Spiel um Platz drei gewann ebenso deutlich die „Volley-Bären-Bande“ gegen „die Vorjahressieger“. Im Endspiel standen sich „die Schwyzerdütschen“ und die „Andi Goldbergers“ gegenüber. Am Ende hatten die „Schwyzerdütschen“ ein internationales Team , bei dem zwei Schweizer und drei Vorbachzimmerner spielten, die Nase knapp vorne. Mit zwei Punkten Vorsprung gewannen sie das spannenden Finale.

Begleitend zu den sportlichen Ereignissen fand wieder ein kleines Sportplatzfest statt, so dass bei den Wettbewerben auch immer Zuschauer waren, die zur Stimmung beitrugen. Und zum großen Vergnügen der Kinder war eine Wasserrutsche aufgebaut worden, die intensivst genutzt wurde. ft