Niederstetten

Kulturweg eröffnet „Bieberehrener BilderBuch“ zog viele Besucher an

Interessante Seiten aufgeschlagen

Bieberehren.Trotz der nicht gerade zum Wandern einladenden Witterung fanden sich geschätzt um die 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Eröffnung des neuen Kulturwegs „Bieberehrener BilderBuch“ ein.

Laut einer Pressemitteilung brachten zunächst die Trachtenkapelle Bieberehren (Leitung Hans-Peter Zobel) und die Kindergarten- Kinder mit dem Frankenlied eine fröhliche Note in den grauen Morgen.

Bürgermeister Engelbert Zobel begrüßte die Besucher, darunter die stellvertretende Landrätin Karen Heußner, der Dezernatsleiter des Landratsamtes Main-Tauber, Jochen Müßig, der Sprecher der Allianz fränkischer Süden Bürgermeister Helmut Krämer (Giebelstadt) sowie dessen Amtskollegen Edwin Fries (Riedenheim) und Andreas Kubenka vom Amt für ländliche Entwicklung (ALE).

Landschaftlich reizvoll

Nach der Besichtigung der schmucken Pfarrkirche St. und der Marienkapelle führt der landschaftlich reizvolle Weg weiter hinauf nach Buch.

In dem kleinen Ortsteil wurde eine interessante Seite des „BilderBuches“ in der Kirche aufgeschlagen.

Nach der Mittagspause, bei der die Bucher Dreschhalle bis auf den letzten Platz gefüllt war, zwang der stärker werdende Regen die inzwischen verringerte Anzahl der Teilnehmer auf eine Änderung der Wegführung. Zumeist auf Asphalt führte der Weg über die Burgerrother Straße über die Gollach hinweg hinauf auf den Altenberg zur Kunigundenkapelle.

Schneeballen gebacken

Über den Gaubahnradweg wanderten die Wetterfesten zunächst zu dem aus dem 18. Jahrhundert stammenden Urbani Bildstock.

Anschließend führte die zirka sieben Kilometer lange Strecke, die Mitglieder des Arbeitskreises (AG) Kulturweg unter der Leitung von Dr. Gerrit Himmelsbach in rund zweieinhalb Jahren ausgearbeitet haben, zum Ausgangspunkt am Bieberehrener Bauhof zurück.

Hier warteten auf die Teilnehmer, die dem Regen und dem Wind tapfer getrotzt hatten, um die schönen Seiten im „Bieberehrener BilderBuch“ kennenzulernen, die süßen Schneeballen, die Frauen aus Buch eigens für die Eröffnung des Kulturwegs gebacken hatten. hag