Niederstetten

Hohenloher Kultursommer Verschiedene Konzerte

Musikalisch neue Dimensionen erschließen

Hohenlohekreis.Im Rahmen des 33. Hohenloher Kultursommers finden wieder verschiedene Konzerte statt.

Am morgigen Freitag, 14. Juni, 18.30 Uhr, gastiert das „Early Folk Trio“ im Schlosshof Pfedelbach. Das Trio elektrisiert mit seinem, reißt das Publikum mit und wird von der Presse als „einzigartig“ gefeiert. Für ihren Auftritt beim Hohenloher Kultursommer im Pfedelbacher Schlosshof haben sich die drei Musiker frühe Folklore aus der Barockzeit vorgenommen, genauer: alte Rätsellieder, Balladen über Lug und Trug und virtuose Instrumentalmusik des Barock von den britischen Inseln. Bei Regenwetter wird eine Ausweichmöglichkeit in der benachbarten Kirche für das Konzert im Freien angeboten.

Ausverkauft ist das Konzert „Große Meister in Blech“ mit dem Sonus Brass Ensemble am Samstag, 15. Juni, auf Schloss Eyb in Dörzbach.

Das Duo Belén Cabanes, Kastagnetten und Andreas Maria Germek, Gitarre, gastiert am Sonntag, 16. Juni, 17 Uhr auf Schloss Kirchberg unter dem Motto „Castañuela Contemporánea“.

Belén Cabanes zählt zu den Größen des Flamencotanzes und speziell des Umgangs mit den Kastagnetten. Zusammen mit dem Gitarristen und Komponisten Andreas Maria Germek wird sie am Sonntag, 16. Juni, ab 17 Uhr im Rittersaal des Kirchberger Schlosses zu erleben sein. Beide Interpreten werden dort aber nicht nur Flamenco-Klassiker wie Esteban de Sanlúcars „Panaderos Flamencos“, Regino Sáinz de la Mazas „Zapateado“ der Gerardo Támez’ „Guajira Vá“ erklingen lassen, sondern auch Eigenkompositionen von Germek wie ein Bulería oder „La Zafra“ und die Seguiriya „Entre dos Llantos“. Das Duo zeigt auf der Bühne ein musikalisches Spiel zwischen der Gitarre als klassisches Flamenco-Instrument und den Konzertkastagnetten, die in diesem Fall den traditionellen Rahmen verlassen und sich neue Dimensionen, auch mit Unterstützung des Tanzes, erschließen. Daneben werden außerdem Klassiker der Gitarrenmusik erklingen

Ebenfalls am Sonntag, 16. Juni, um 17 Uhr heißt es „Oper légère – Carmen“ in Möckmühl, Schloss Assumstadt, Rokokosaal.

Wer kennt sie nicht, die Oper „Carmen“ des französischen Komponisten Georges Bizet? Doch noch nie wurde das Spiel um Liebe, Eifersucht und Tod den Zuhörern so nahegebracht wie von der Sopranistin und Conférencière Franziska Dannheim und der Pianistin Jeong-Min Kim. Schon einmal begeisterten sie das Publikum des Hohenloher Kultursommer: mit einer ganz eigenen Operneinführung in Jacques Offenbachs „Hoffmanns Erzählungen“.