Niederstetten

Vorbachtaler Musikanten Jahreshauptversammlung / 159 Mitglieder / Durchschnittsalter 34 Jahre

Neues Vorstandssystem beschlossene Sache

Archivartikel

Niederstetten.Auf ein ereignisreiches Jahr blickten die Vorbachtaler Musikanten kürzlich in ihrer gut besuchten Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus zurück. Die Vorsitzende Susanne Martens informierte in ihrem Bericht über den Stand von 159 Mitgliedern im Jahr 2019, wovon 45 aktiv im Musikverein mitwirken.

Verein bleibt relativ jung

Das aktuelle Durchschnittsalter der Musiker betrage 34 Jahre. Ebenso erfreut wie die Vorsitzende zeigte sich auch Ehrendirigent Klaus Martens darüber, dass der Verein mit Oliver Hummel einen neuen Dirigenten für die Zukunft gewonnen hat. Nach einem kurzen Rückblick über den Verlauf 2018, moderiert von Schriftführer Matthias Döhler, lobte der Leiter der Musikschule Hohenlohe Andreas Straßer die Kooperation und die Zusammenarbeit mit den Vorbachtaler Musikanten.

Zudem gab er einen Einblick in die zwei laufenden Bläserklassen für Kinder, das Jugendorchester und die Bläserklasse für Erwachsene. Im Anschluss blickte Kassier Stefan Gerlinger auf die Ein- und Ausgaben des Vereins. Herbert Kraft als Kassenprüfer bestätigte daraufhin eine sauber geführte Kasse und richtete lobende Worte an die Führung des Vereins. Für eine erfolgreiche Zukunft hat die Vorstandschaft bereits einen Entwurf für eine Satzungsänderung vorbereitet, welche besagt, dass die Vorbachtaler künftig von zwei gleichberechtigten Vorsitzenden geführt werden, deren Aufgabengebiet sie voneinander unterscheidet. Diese Regelung wurde einstimmig beschlossen und löst das Modell des Vorsitzenden und seines Stellvertreters ab. Nach deren einstimmiger Entlastung wurde schließlich der Tagesordnungspunkt „Wahlen“ eröffnet. Für das im Zuge der Satzungsänderung neu geschaffene Amt des geschäftsführenden Vorsitzenden übernimmt Susanne Martens. Das Amt des Vorsitzenden für den aktiven Kapellenbetrieb übernimmt Matthias Döhler, der damit das des Schriftführers niederlegt. Dieses wird nun von Fabian Stier geführt, während die Kasse aus den bewährten Händen von Stefan Gerlinger an Isabell Scharly übergeben wird. Geprüft wird die Kasse weiterhin jährlich von Herbert Kraft und Klaus Schulz. Gabriele Wörner als Vertreterin der fördernden Mitglieder und Kerstin Achstetter als Beisitzerin wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt.

Peter Sylka steht dem Verein zuebenfalls als Beisitzer zur Verfügung. Jeannette Wörner und Jana Frieß werden nach ihrer erneuten Wahl die Jugendleitung für zwei weitere Jahre übernehmen. Zum Ende der Versammlung bedankte sich Kapellensprecher Peter Schmitt bei Susanne Martens für ihr uneingeschränktes Engagement und ihr aufopferungsvolles Verhalten. In der Musikprobe am darauffolgenden Freitag wurden Peter Schmitt und sein Stellvertreter Matthias Bromberger für eine weitere Amtszeit als Kapellensprecher gewählt.