Niederstetten

Dorfflurbereinigung Neuplanung des Areals Franke

„Riesenchance für Pfitzingen“

Niederstetten.Der Brand in der Pfitzinger Ortsmitte am 3. Februar 2015 ist vielen noch gut im Gedächtnis. Seitdem liegt das Areal Franke brach und soll neu geordnet werden, was Ortsvorsteher Karl-Heinz Schneider als „Riesenchance für Pfitzingen“ sieht.

Unter dem abgebrannten Wirtschaftsgebäude befinden sich Gewölbekeller, die sich im Eigentum Dritter befinden. Bevor nun eine Dorfflurbereinigung vorgenommen werden kann, muss eine Entwicklungskonzeption erstellt werden. Dadurch könnten zwei Bauplätze entstehen, die durch einen öffentlichen Weg erschlossen werden müssen. Außerdem hat die Ortschaft Pfitzingen angemeldet, dass die Toiletten im Rathaus saniert werden müssen. Diese befänden sich im Untergeschoss und seien nicht barrierefrei erreichbar. Auch der Zugang zum Verwaltungsgebäude bzw. zum Gemeindesaal solle barrierefrei möglich werden. Wie Bürgermeisterin Heike Naber ausführte, müsse zunächst eine Entwicklungskonzeption für diesen Bereich erstellt werden. Damit hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am Mittwochabend einstimmig das Büro Schreibeplan aus Stuttgart beauftragt. Die Planungskosten belaufen sich insgesamt auf 15 000 Euro. sem