Niederstetten

TV Niederstetten Hauptversammlung mit Ehrungen / Finanzielle Situation weiterhin angespannt / Amt des Seniorenwartes bleibt unbesetzt

Werteleitbild für Veranstaltungen erstellt

Ein vom Jugendvorstand entwickeltes Werteleitbild und Ehrungen für 40-jährige Mitgliedschaft gehörten zu den Tagesordnungspunkten bei der Hauptversammlung des TV Niederstetten.

Niederstetten. Ulrich Roth überbrachte als stellvertretender Bürgermeister Grüße von Stadt und Gemeinderat. Er würdigte die sportlichen Erfolge, ebenso wie die Aktionen am Herbstfest und das Ferienprogramm. Er ging auch auf das Hallenteil IV ein, wo aufgrund des Bodengeruches Schadstoffmessungen durchgeführt werden.

Als Vorsitzender des Sportkreises Mergentheim überbrachte Volker Silberzahn Grüße vom Sportkreis und vom Württembergischen Landessportbund. Er sprach das Problem an, dass immer weniger Mitglieder zu vielen Veranstaltungen kommen. Den TVN lobte er mit seinen vielen Abteilungen als spartenreichen Verein und einen der fünf größten im Kreis. Ebenso lobte er das im letzten Jahr geschaffene Werteleitbild und dankte den Ehrenamtlichen für deren Einsatz. Es folgten die Berichte des Vorstands, beginnend mit dem des Vorsitzenden Rolf Schülke.

Der Schwerpunkt im abgelaufenen Vereinsjahr sei die Einführung eines Werteleitbildes, für den ganzen TV Niederstetten durch den Jugendvorstand gewesen. In einer Broschüre wurden diese Werte kurz und prägnant dargestellt. Das Werteleitbild solle möglichst bei allen Veranstaltungen des Vereins angewendet werden.

Unterhaltsame Wägen

Ende 2017 hat der Verein 1359 Mitglieder, es gab 84 Eintritte und 68 Austritte. 123 Sportabzeichen wurden abgenommen. Im Stadion Niederstetten wurde das Kreiskindertreffen ausgerichtet sowie das Gaukinderturnfest. Der Herbstfestlauf mit der neuen längeren Strecke, die über den Festplatz führt, hat sich etabliert. Der Turnverein beteiligte sich mit fünf Abteilungen und unterhaltsamen Wägen am Herbstfestumzug.

Sportwart Uwe Ehnes berichtete über die abteilungsübergreifenden Aktivitäten wie dem Herbstfestlauf und zwei Kooperationen mit dem Bildungszentrum Niederstetten. Der anschließende Bericht des Jugendwartes Martin Heppel befasste sich hauptsächlich mit dem von Schülke angesprochen Werteleitbild. Weitere Aktivitäten waren eine Skifreizeit, ein Vortrag zu Suchtprävention, ein Spielefest für Kinder und Jugendliche sowie die Beteiligung am Turngaufest mit etwa 300 Jugendlichen und Kindern.

Kassiererin Mareike Schomacker gab einen Einblick in die weiterhin angespannte finanzielle Lage des Hauptvereins. Der negative Betrag vom vergangenen Vereinsjahr ließe sich jedoch durch besondere Ausgaben erklären. Die Kassenprüfer Klaus Thürrauch, Klaus Schulz und Harald Götz bescheinigten für alle Kassen der einzelnen Abteilungen und des Hauptvereins eine ordnungsgemäße Buchführung. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Ein eigener Tagesordnungspunkt war die nötige Beitragserhöhung aufgrund steigender Kosten und Ausgaben. Diese wurde mit großer Mehrheit angenommen. Die letzte Beitragserhöhung hatte im Jahr 2002 bei der Euro-Umstellung stattgefunden.

Einstimmig gewählt

Marco Hämmelmann wurde einstimmig zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Das Amt des Seniorenwartes blieb wieder unbesetzt. Alle bisher gewählten Vorstände der einzelnen Abteilungen wurden seitens der Versammlung bestätigt.

Letzter Tagesordnungspunkt waren die Ehrungen. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden folgende Mitglieder geehrt: Gudrun Seybold-Haas, Werner Ensinger, Hans-Martin Kappes, Bruno Repp, Dieter Waldmann, Hans-Martin Hein.

Uwe Ehnes wurde seitens des Sportkreises für 34 Jahre im Verein, den Aufbau der Volleyballabteilung und sein Engagement als stellvertretender Abteilungsleiter geehrt. Seit fast 11 Jahren ist er Sportwart im TVN und hilft bei der Organisation des Herbstfestlaufes. Hierfür erhielt er großen Applaus. RK/MS