Osterburken

SV Osterburken Umfangreiche Vereinschronik zum Vereinsjubiläum herausgegeben

Das „Werk“ ist am Sportfestwochenende erhältlich

Archivartikel

Osterburken.„Wer sich gerne erinnert, lebt zweimal“, so sagte einmal Franca Magnani, die erste ARD-Auslandskorrespondentin. Dieser Satz war auch einer der Beweggründe für die Chronik zum Jubiläum „100 Jahre SV 1919 Osterburken“.

Vom derzeitigen Vorstand, der ohnehin mit der Vorbereitung dieses Großereignisses mehr als ausreichend beschäftigt war, wurde der ehemalige Vereinsvorsitzende Volker Hermeth für die Organisation der Chronik gewonnen. Mit der Druckerei Henn + Bauer aus Limbach fand er eine kleine, aber feine Druckerei.

Edgar Wagner überzeugte er zur Mitarbeit, insbesondere für die Texte, der Sammlung vieler Fotos aus allen Jahrzehnten, der Ablichtung aktueller Gruppen und der Gewinnung von Sponsoren zur Finanzierung.

Die grafische Gestaltung von Vorder- und Rückseite sowie einigen Sponsorenseiten leistete der junge SVO-ler Robert Maier.

Grußworte von Ministerpräsident Kretschmann, Landrat Dr. Brötel, Bürgermeister Galm, der Sportverbandsvertreter, bis zum Sprecher der Osterburkener Vereine zeigen die Bedeutung des SV Osterburken für Stadt und Region.

Herausragende Fußballbegegnungen, das Ballonunglück 1994, die Überschwemmung 2008, Sportheimbau 1983/84 sowie die letzte Großsanierung der beiden Nebenplätze finden ebenso Berücksichtigung wie Rückblicke auf die Vergangenheit.

Fotoaufnahmen und Berichte der aktuell Verantwortlichen und der aktiven Sportgruppen werden ergänzt durch die Auflistung früherer Vorstände und Abteilungsleiter. Im letzten Viertel dieses Buches mit insgesamt ca. 160 Seiten, als Jubiläumsheft kann man es wahrlich nicht mehr bezeichnen, sind fotografische Impressionen von einem ersten Mannschaftsbild aus den Anfangsjahren bis zu aktuellen Aufnahmen aus dem Jubiläumsjahr zu sehen.

Das Redaktionsteam ist mit seinem „Werk“ zufrieden und geht davon aus, dass diese Chronik bei allen Mitgliedern Anklang findet.