Osterburken

Realschule Osterburken 150 Schüler präsentierten mit ihren Lehrern beim Schulfest ein fantasievolles Programm

Eine musikalische Reise durch die Welt

Vom Bauland nach Brasilien, in die USA und wieder zurück ging es beim Schulfest der Realschule Osterburken. Die Chöre sangen Lieder von bekannten Musikgrößen wie Revolverheld.

Osterburken. Beim bunten Abend der Arbeitsgemeinschaften an der Realschule Osterburken, der unter dem Motto „Into the great wide Open“ stand, war die gesamte Aula voll besetzt. Groß war das Interesse der etwa 150 Schüler und den Lehrern, die als Akteure auf und neben der Bühne aktiv waren, um den Zuschauern einen unvergesslichen Abend zu bereiten.

Einblicke in die AGs

Die Lehrerband (Björn Schmidt, Sabine Kaiser, Doro Kaufmann und als Gast am Schlagzeug Marco Niedderer) sang zur Einstimmung den titelgebenden Song „Into the great wide open“ von Tom Petty, bevor Realschulrektor Dr. Bruno Völker die Gäste begrüßte. Er betonte, dass diese mit dem Auftritt einen Einblick in das Schaffen der verschiedenen Arbeitsgemeinschaft an der Schule erhalten sollten. Dieser künstlerische Roadtrip zeige einmal mehr, was Schule neben Fachunterricht und Klassenarbeiten auch sein könne, sagte Völker, der auch den beteiligten Kollegen für den Arbeitsaufwand dankte.

Zu Beginn waren der Schüler- und der Lehrerchor gemeinsam mit „Lass uns gehen“ von Revolverhelden zu hören. Anschließend präsentierte die Klasse 5c, unterstützt durch den Schülerchor, den „Cup-Song“. Einstudiert wurde das Lied von Bettina Zinnecker und Katharina Dosch. Von der Treppe herunter erklang dann „Leavin on a Jet-Plane“ von John Denver, gesungen vom Lehrer-Chor. Von der Klasse 5a gebastelte Papierflieger segelten passend dazu auf die Zuschauer herunter. Weiter ging es auf der Bühne mit einem Beitrag des Schülerchors, welcher „Wild and free“ von Lena Meyer-Landrut vorstellte.

Mit dem Flieger nach Rio

Nach dieser musikalischen Eröffnung verfolgten die Besucher auf der Leinwand mit, wie man Osterburken stilvoll im Bully hinter sich ließ und mit dem Flugzeug Richtung Rio de Janeiro startete. Die Samba-Gruppe unter der Leitung von Herrmann Stipp versetzte die Aula dann in Tanzstimmung und gab drei Stücke in verschiedenen Formationen zum Besten. Anschließend trat die Zirkus-AG mit ihrem Zirkusdirektor Björn Lesehr in Aktion: Jonglagen, Balance-Akte, Akrobatik und Clownerie brachten die Aula zum Brodeln. Die anschließenden Darbietungen der Tanz-AG (Klassen 5 nd 6) unter der Leitung von Sarah Geppert passten bestens zu dieser Stimmung.

Doch die Reise ging weiter, diesmal Richtung „Westcoast“: Dort angekommen, stürmte der Lehrer-Chor im Strand-Outfit die Bühne und rockte zu „Surfin USA“. Diese Show konnte nur noch getoppt werden vom Schülerchor, der „Howling to the moon“ von Milow sang. Mit dem Liedbeitrag „San Francisco“ des Lehrer-Chors wurden die Zuschauer ganz sachte in die Flower-Power-Zeit zurückversetzt. Und um in der Gegend zu bleiben, machte der Schülerchor einen Abstecher nach „Hollywood Hills“.

Weiter in Richtung Big Apple

Nach der Pause wurden die Wegweiser auf der Bühne wieder auf ein neues Ziel justiert: New York. Auch diese Reise wurde musikalisch angekündigt mit Frank Sinatras Hit „New York, New York“ und Jessica Schmelz, die Moderatorin des Abends. Eine Modenschau der ganz besonderen Art präsentierten die Klassen 6b und 9c mit ihren Kunsterziehern Oliver Porrmann und Bianca Kubitz. Die Klasse 9c hatte „Trash-Mode“ als Thema gewählt und tatsächlich waren aus Dingen, die üblicherweise nicht mehr gebraucht werden, die fantasievollsten Kostüme und Kopfbedeckungen entstanden. Die Klasse 6c zeigte mit ihren „Modeträumen“ Trends zwischen Vergangenheit und Zukunft.

Auf dem Broadway gibt es ja bekanntlich „Bretter, die die Welt bedeuten“, und so kündigte der Leiter der Theater-AG, Björn Lesehr, eine Kostprobe mit zwei Szenen aus dem Stück „Blau wie die Sehnsucht“ an.

Ins Gangster-Milieu der Millionen-Metropole entführte die Akrobatik-AG unter der Leitung von Veronika Blaß anschließend die Zuschauer und sorgte mit einer Verfolgungsjagd und zwei Sprüngen von der Gallerie in der ersten Etage für Gänsehaut. Diese aufsehenerregende Vorstellung rundete der Schüler-Chor ab mit „Boulevard of broken dreams“ von Green Day.

Rückflug nach Osterburken

Die Rückreise wurde nun von Jessika Schmelz eingeleitet mit einem Wortbeitrag „Was du suchst…“. Gleichzeitig konnte man auf der Leinwand den Rückflug nach Osterburken erkennen.

Noch einmal betraten Schüler- und Lehrerchor gemeinsam die Bühne und sangen „Take me home, Country Roads“ von John Denver. Das Lied „Word of mouth“ von Mike and the Mechanics leitete das Finale ein, bei dem alle beteiligten Gruppen den Zuschauern noch einmal präsentiert und mit viel Beifall bedacht wurden.

Neben der Bühne gab es für die Besucher des Abends ebenfalls vieles zu entdecken: Die Back- und Koch-AGs unter der Leitung von Annica Fritscher und Gudrun Mackert boten im Schüler-Café leckeres Essen an. Es gab eine Cocktailbar unter Palmen sowie eine Getränkestation im Freien. Koordiniert wurden diese Versorgungsstationen von Julia Swatosch.

In den unteren Projekträumen der Schule präsentierte die Fachschaft Kunst fantasievolle Schülerwerke des Schuljahres sowie „Schwebebilder“ der Foto-AG unter der Leitung von Franziska Utz und „Pop-Art“, die die Schüler der Kreativ-AG unter der Leitung von Nadja Frey gemalt hatten. Für die stimmungsvolle Dekoration im ganzen Haus waren Rebecca Flindt, Mona Stendebach und Ingeborg Egenberger verantwortlich.