Osterburken

Am Ganztagsgymnasium „S.P.E.E.D.“ nimmt Fahrt auf / Projekt setzt neue Maßstäbe in der paneuropäischen Zusammenarbeit

Elektro-Tankstelle für Autos und E-Bikes eröffnet

Archivartikel

Osterburken.„S.P.E.E.D.“ (Sustainability, Power, Energy, Europe, Development): dieses europäische Projekt setzt neue Maßstäbe in der paneuropäischen Zusammenarbeit. Schüler aus Deutschland, Italien, Belgien, Ungarn, Rumänien und Schweden arbeiten Hand in Hand für E-Mobilität und den europäischen Traum. Die jungen Europäer gründen zusammen ein Unternehmen, das von den nächsten Schülergenerationen fortgeführt werden soll.

In diesem Zusammenhang konnten das GTO im Mai 20 europäische Gäste begrüßen. Unter der Mitverantwortung der GTO-Lehrerin Studienrätin Julia Söhner beteiligten sich auf deutscher Seite, die ebenfalls 20 Schüler stellte, Oberstudienrat Achim Brümmer, die Studienräte Christian Göckel und Daniel Kurfiss und dazu Anne Horvath und Lehrer Rolf Ehrle mit diversen Beiträgen.

Das nächste Projekt basiert auf den Ergebnissen von „S.P.E.E.D.“. Nach einer zweijährigen Projektarbeit werden alle Partnerschulen eigene Startups gründen und diese werthalten und die spezifischen Erfahrungen mit allen europäischen Partnern teilen. Im Rahmen einer Debatte wird die beste Schülerfirma ausgewählt und prämiert. Damit werden die Kenntnisse und Fertigkeiten vertieft bzw. das erlangte Wissen im Sinne der Nachhaltigkeit umgesetzt, erweitert und vertieft. Gleiches gilt für die Kenntnisse über das Debattieren in englischer Sprache.

Das Projekt basiert auf das Ergebnis eines früheren Projekts. Dessen Ergebnis war die Photovoltaik-Anlage, mit der das komplette Dach des GTO-Sportbereiches gedeckt wurde und seitdem Ökostrom produziert. Das reduziert die schulische Stromrechnung um rund 3000 Euro pro Jahr. Der Ökostrom wird jetzt auch für das Produkt des neuen Projekts verwendet: für die Elektro-Tankstelle für Autos und E-Bikes, die nun im Rahmen des diesjährigen Projekts am Lehrer-Parkplatz eröffnet wurde. Zur Nachhaltigkeit gehört auch die Schülerfirma, die gegründet werden und diese Tankstelle mit sauberer Energiegewinnung in den folgenden Jahren betreiben wird.

Langfristiges Ziel ist die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit als strategisches Ziel der Europäischen Union bis 2020. Das Projekt basiert zudem auf Wissenschaftlichkeit. Allen Schülern wurden die theoretischen und praktischen Kenntnisse und Fähigkeiten, die sie zur Gründung einer europäischen Firma brauchen, bei Workshops vermittelt. Die Schülerfirma wird im nächsten Schuljahr ihre Arbeit aufnehmen.