Osterburken

Jazzfestival „UpBeat Hohenlohe“ „Of Cabbages and Kings“ begeisterte / GTO-Projektchor gecoacht

Finale am 5. Mai mit Gästen aus Großbritannien

Archivartikel

Öhrungen/Osterburken.Das zweite „UpBeat Hohenlohe“-Konzert in Kupferzell brach am Samstag alle bisherigen Rekorde des kleinen, aber feinen Festivals. Zur A Capella-Band „Of Cabbages and Kings“, die den Projektchor des GTO aus Osterburken für das Konzert gecoacht hatte, kamen so viele Besucher, dass die Stühle in der Aula der Akademie für Landbau kaum reichten. Die Gäste erlebten ein facetten- und einfallsreiches Programm aus Jazzgesang und Chorstücken.

Das Finale des Festivals bestreiten nun am 5. Mai um 19 Uhr die Musiker des Schipman/Ludwig UK Quintetts. Mit Gästen aus Großbritannien wird UpBeat Hohenlohe dann auch international. Der ursprünglich aus Köln stammende Gitarrist Gero Schipmann ist seit einigen Jahren festes und aktives Mitglied der Londoner Jazzszene.2017 lud er erstmal seinen Musikerkollegen Johannes Ludwig (Altsaxophon) aus Köln nach England ein, um dort mit einigen der gefragtesten Jazzmusiker des Vereinigten Königreichs eine Reihe von Konzerten zu spielen. Kompositionen und Spielweisen der beiden Bandleader ergänzten sich von Anfang an einzigartig mit der musikalischen Interpretation ihrer englischen Kollegen, die, zugleich virtuos als auch stets der Musik dienlich, immer nach der perfekten Balance aus Individualität und Hingabe zum ästhetischen Ganzen strebt. Die Formation wird ergänzt durch Sam Leak (Klavier), er ist in England schon seit längerem ein aufstrebender Star, und Max Luthert (Bass). Er ist einer der meistbeschäftigten Bassisten der Londoner Szene. Das daraus hervorgegangene Schipmann/Ludwig UK Quintet verbindet weitläufige Klanglandschaften mit kristallklaren Linien, Komplexität mit simpler Melodie und bewahrt dabei immer einen Sinn für die Tradition des Jazz und die Kunst erzählerischer Improvisation und Komposition.

Bevor das internationale Quintett die Bühne im Blauen Saal in Öhringen betritt, coacht es die Steam Engine Band des Technischen Gymnasiums Öhringen. Sie gibt das Erlernte dann als Vorgruppe zum Besten. Das Konzert findet in Kooperation mit dem Jazzclub Öhringen statt. Mitglieder des Jazzclubs erhalten Karten zum ermäßigten Eintrittspreis.