Osterburken

„UpBeat Hohenlohe“ Am Ganztagsgymnasium in Osterburken überzeugen junge Talente ein großes Publikum – ebenso wie in Kupferzell / Chor-Workshop und Konzert

Hochkarätige Künstler zu Gast am GTO

Archivartikel

Osterburken.Mit dem A-Cappella-Quartett „Of Cabbages and Kings“, bestehend aus Veronika Morscher, Sabeth Pérez, Laura Totenhagen und Rebekka Ziegler aus Köln, waren im Rahmen des Festspiels „UpBeat Hohenlohe“ erneut hochkarätige Künstlerinnen am Ganztagsgymnasium Osterburken zu Gast.

Das Konzept ist bei allen drei Konzerten des „UpBeat Hohenlohe“ stets gleich: junge professionelle Jazzbands von (inter)nationalem Niveau kommen an eine Schule in Hohenlohe oder dem direkten Umfeld und arbeiten dort zwei Tage intensiv mit den Schülern.

In einem Werkstattkonzert am Freitagvormittag für die Klassen 5 bis 7 des GTO brachte die Band ihre Arbeit als Profimusiker und den Entstehungsprozess der Lieder den Kindern zunächst näher. In diesem Rahmen gaben sie auch einige ihrer Stücke zum Besten. Sie ernteten dafür große Begeisterung und Bewunderung. Dies zeigte sich auch an den zahlreichen Fragen, die den Musikern gestellt wurden. Der musikalische Funke war also schnell von den vier Profis auf die Sänger des Chors übergesprungen.

Anschließend wurden mit einem GTO-Chor in einem Workshop am Freitag und Samstagvormittag drei Stücke erarbeitet und mit Stimmübungen und Coaching weiter verbessert. Im Anschluss wurden die Solostellen verteilt.

Für den Chor hatten die Sänger vorab mit „Rooftop“, „Oya River“ und „Let my Soul be your Pilot“ drei mehrstimmige Stücke für den Chor arrangiert.

Zum Abschluss sangen „Of Cabbages and Kings“ das Festivalkonzert in Hohenlohe, wobei die zuvor gecoachte GTO-Schülergruppe als Vorgruppe auftrat.

Beim Konzert sangen als erste Stimmen Fabienne Hoffert, Leonie Zöller, Tamina Schäfer, Emely Balles, Salome Edinger und Hannah Koronai, als zweite Stimmen Thandi Dörr, Seline Münch, Maja Schmidt, Domenik Schmitt, Matteo Simonides und Kirstin Hansberg – und als dritte Stimmen Barbara Englert, Antonia Haueisen, Henrike Baar und Lilli Stiel.

Viele Gesangssolisten aus dem Chor konnten ihr Können unter Beweis stellen, der GTO-Chor erfüllte alle in ihn gesetzten Erwartungen.

Das A-Cappella-Vokalensemble begeisterte dann den bis auf den letzten Platz besetzten Saal. Brillante Vierstimmigkeit, eine gewagte und expressive Klangentwicklung, mitreißende Textvertonungen, spannungsvolle Improvisationspassagen und rhythmische Virtuosität machten den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Den Chor unter der Leitung von Franziska Mayr gibt es am Ganztagsgymnasium in Osterburken erst seit diesem Schuljahr. Derzeit singen 19 Schüler mit.