Osterburken

Kulturkommode Osterburken Die "Diplom-Animatöse" Christine Prayon kommt / Kartenvorverkauf startet am Montag

"Ich muss halt auch bleiben, wo ich gucke"

Osterburken.Auf den Zuschauerplätzen in der Alten Schule wird es am Samstag, 7. Oktober, wieder eng: Wer das Glück hat, eine der begehrten Eintrittskarten zu besitzen, der wird mit Christine Prayon wieder eine außergewöhnliche Kabarettistin beim Kleinkunstverein "Kulturkommode" erleben.

Die Diplom-Animatöse ist keine gemeine Animatöse. Sie ist eine Animatöse mit Diplom. Und das gibt es selten.

"Hauptsache absurd"

Christine Prayon, dem Fernsehpublikum besonders als Birte Schneider aus der ZDF Heute-Show bekannt, hat sich das Ulknudel-Diplom auf die Netzhaut tätowieren lassen. So können Sie Qualität schon von weitem erkennen; nicht zuletzt aber auch an ihren Auszeichnungen (Deutscher Kabarettpreis, Deutscher Kleinkunstpreis, Prix Pantheon).

Ein Abend mit Christine Prayon passt in keine Schublade, denn er ist zwei Stunden lang und mindestens genauso breit. Wer darüber jetzt lachen konnte, ist dort genau richtig. Es wird noch mehr schlechte Witze geben. Außerdem wird Frau Prayon einige Präsidenten imitieren, schön singen, den einen oder anderen bewegenden Moment zerstören und möglichst viel Haut zeigen. Sie wird sich wieder mal nicht festlegen, ob es sich um Kabarett, Comedy oder eine Heizdeckenverkaufsveranstaltung handelt. Hauptsache absurd und ohne Chansons.

Auf dem Höhepunkt ihrer Animatösen-Karriere wendet sich Christine Prayon den Enthüllungen zu, auf die man lange gewartet hat. Sie verrät endlich, wer sie wirklich ist, welche seltene Krankheit sie hat. Ob es den deutschen Humor gibt und wenn ja, warum nicht.

Mutig und unkonventionell

Wer Antworten auf diese und noch viele weitere Fragen sucht, wird sie hier finden. Die Diplom-Animatöse ist mutig und unkonventionell, von Redakteuren gefürchtet, von Therapeuten empfohlen, denn, so Prayon, "ich muss halt auch bleiben, wo ich gucke".

Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr. Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.kulturkommode.de.