Osterburken

Fastnachtsverein „Elferrat“ Osterburken zog Bilanz Rückblick auf eine tolle Kampagne / 4000 Narren beim Umzug / Termine bekanntgegeben

Im Januar werden die Jubiläen der Tanzgarde und des Elferrats gefeiert

Osterburken.Bei der Jahreshauptversammlung des Fastnachtsvereins „Elferrat“ der Stadt Osterburken im Badischen Hof in Schlierstadt blickte Vorsitzender Julian Ehrenfried auf eine erfolgreiche Fastnachtskampagne zurück. „Aufgrund der Vielfalt unserer Gruppen wurde eine hervorragende Saal- und Straßenfastnacht geboten“, sagte Ehrenfried. Außerdem sei ein erfolgreiches Gardetanzturnier des Narrenrings Main-Neckar in Lauda durchgeführt worden.

Hervorragendes Engagement

Nach der Begrüßung und dem Totengedenken blickte Ehrenfried auf das vergangene Jahr zurück. Im Dezember 2017 fand die Auslosung des Gardetanzturnieres statt, das in Lauda am 6. und 7. Januar 2018 stattfand. Rico Genzwürker fungierte dabei zum zweiten Mal als Turnierleiter. Am Samstag waren 120 Starter in der Disziplin Jugend und Junioren gemeldet und am Sonntag waren es 70 Starter in der Disziplin Aktive. Das Engagement des Elferrats sei hervorragend gewesen, dankte der Vorsitzende.

Am 12. Januar spielte zum dritten Mal der „Aalbachtal Express“ zur „Warm-up-Party“ in der Baulandhalle. Die Resonanz sei leider rückläufig gewesen. In diesem Jahr hoffe man, mit einem neuen Konzept überzeugen zu können. Am 13. Januar nahm eine Delegation der Gruppierungen am Nachtumzug in Götzingen teil und am 28. Januar war die „Borkemer Faschenacht“ beim Umzug in Walldürn vertreten. Dominik Holderbach habe eine großartige Kinderprunksitzung am 4. Februar gestaltet. Die Baulandhalle sei wieder einmal voll besetzt gewesen. Auch die Bewirtung in Eigenregie sei ein Erfolg gewesen. Der Vorsitzende dankte allen Mitgliedern, die dabei geholfen hatten.

Am „Schmutzigen Donnerstag“ traf sich der Elferrat bei Andreas Geiger „Rossi“ in Bofsheim zum Narrenfrühstück. Im Anschluss wurden der Kindergarten Bofsheim und die Astrid-Lindgren-Schule sowie die Kindergärten in „Borke“, Schlierstadt und Hemsbach besucht. Gegen Mittag sei, unter lautem „Ahoi“, das Rathaus gestürmt worden.

Am 10. Februar nahmen die „Borkemer“ Narren am Umzug in Königheim teil. Das Präsidententeam Andreas Geiger und Dominik Holderbach habe durch ein tolles Programm bei der Prunksitzung geführt. Die Bewirtung sei erstklassig durch den Sportverein Leibenstadt geleistet worden. Am Rosenmontag nahmen rund 100 „Borkemer“ Narren bei Schneegestöber am Umzug in Buchen teil. Am Fastnachtsdienstag zog bei „Kaiserwetter“ ein Umzug, bestens organisiert von Stefan Hammer und Michael Himpel, durch die Römerstadt. Rund 4000 Narren seien „aus dem Häuschen“ gewesen. Zum Heringsessen am 14. Februar lud Bürgermeister Galm alle Aktiven ins Sportheim ein.

Am 11. November 2018 wurde die 436. „Borkemer Faschenacht“ mit allen Gruppen und der Stadt- und Feuerwehrkapelle von Präsidenten-Azubi Dominik Holderbach wortgewandt und witzig eröffnet.

Während der Kampagne 2017/2018 besuchte der Elferrat mit Gruppierungen mit zehn Abordnungen Prunksitzungen befreundeter Vereine. Am Kilianimarkt beteiligte er sich mit 125,5 Arbeitsstunden. Alle Veranstaltungen außer der Prunksitzung wurden von eigenen Mitgliedern bewirtet. Zwei Arbeitssitzungen der Elferräte wurden abgehalten und der Gesamtvorstand traf sich zwei Mal. Vorstandsmitglieder nahmen an der Herbst - und Frühjahrsversammlung des Narrenrings teil.

Schatzmeister Daniel Müller legte im Anschluss die Finanzen offen. Im Auftrag der Kassenprüfer Ulrike Kautzmann und Alfred Blatz verlas Dominik Holderbach er den Prüfbericht, der eine einwandfreie Kassenführung bescheinigte. Auf Antrag von Bürgermeisterstellvertreter Thomas Zemmel wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

„Gute Truppe“

Zemmel überbrachte danach die Grüße von Bürgermeister Jürgen Galm und des Gemeinderates. Er dankte dem Fastnachtsverein, der durch gute Arbeit die Stadt Osterburken nach außen gut vertreten habe.

„Macht weiter so, Ihr seid eine gute und junge Truppe. Die Stadt hat immer ein offenes Ohr für die Faschenacht“, betonte Zemmel.

Danach gab der Vorsitzende noch Termine bekannt. Weihnachtsmarkt ist am 8. und 9. Dezember mit Beteiligung der Hexen, die Weihnachtsfeier des Elferrats ist am 8. Dezember, das Ordensfest am 19. Januar 2019 in der Baulandhalle mit der Feier „55 Jahre Elferrat“ und „50 Jahre Tanzgarde“. jüh