Osterburken

In Osterburken 16 Floriansjünger bildeten sich zu Atemschutzgeräteträgern fort

In Theorie und Praxis überzeugt

Osterburken.16 Teilnehmer der Feuerwehren Adelsheim, Mosbach, Osterburken und Rosenberg schlossen am Samstag mit einem guten Prüfungsergebnis den 25 Ausbildungsstunden umfassenden Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger erfolgreich ab.

Die Ausbilder Peter Schmitt, Markus Stang, Marcel Geiger und Florian Heck haben ihnen vorab das notwendige Wissen zu den unterschiedlichsten Themen vermittelt.

Zum Lehrgangsabschluss im Feuerwehrgerätehaus Osterburken begrüßte Stadtkommandant Peter Schmitt neben den Kommandanten und Abteilungskommandanten der jeweiligen Feuerwehren den stellvertretenden Kreisbrandmeister Thomas Link.

Schmitt blickte auf den Verlauf des praxisorientierten Lehrgangs zurück, in dem die Handhabung des Atemschutzgerätes gelehrt und geübt wurde. Die Themen Atemdichte, Atmung und das Einsatzverhalten wurden behandelt, wie auch die rechtlichen Grundlagen. Die Teilnehmer hätten dabei laut Schmitt erfahren, welch hohe Belastung ein Einsatz mit dem Atemschutzgerät darstellt. Der Lehrgang endet mit einem sogenannten Leistungsnachweis und einem Übungsdurchgang an der Atemschutzübungsanlage Walldürn, der reibungslos erfolgte. Die Ausbildungsziele wurden erreicht. Die Leistungen der Teilnehmer bezeichnete Kommandant Schmitt als gut. Sein Dank galt den Teilnehmern und dem Ausbilderteam.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Thomas Link freute sich, dass sich auch zwei Frauen an dieser Ausbildung beteiligt haben. Er appellierte an die neuen Atemschutzgeräteträger, bei ihren sicherlich nicht immer leichten Einsätzen, die auch Gefahren mit sich bringen, immer die erlernten Vorschriften zu beachten. „Jeder Einsatz ist von hoher Belastung, und dazu braucht man gut ausgebildete Kameraden.“

Bestanden haben: Nils Altmann, Darius Nothnagel, Chris Olbrich, Fabian Rein (Adelsheim, Abteilung Sennfeld), Hannes Müller (Adelsheim, Stadt), Yannick Spohrer (Mosbach, Stadt), Sebastian Waltenberger, Fabian Müller, Daniel Süssenbach (Osterburken-Schlierstadt), Tobias Schmitt, Fabio Grießer und Jasmin Wohlfart (Osterburken); Sebastian Döpfner, Marvin Döpfner, Henning Thier (Rosenberg-Bronnacker), Sina Ullrich (Rosenberg). F