Osterburken

Gemeinderat Osterburken Haushalt 2019 und Wirtschaftsplan für den Eigenbetrieb „Wasserversorgung“ verabschiedet

Innenstadt gemeinsam stärken

Archivartikel

Osterburken.Die Verabschiedung des Haushalts für 2019 stand am Dienstag bei der Sitzung des Osterburkener Gemeinderats auf der Tagesordnung. Bei der Planung handelte es sich um die erste, die nach den Regelungen des Neuen Kommunalen Haushaltsrechts, kurz NHKR, erfolgte. Der bisherige Verwaltungs- und Vermögenshaushalt wird durch den Ergebnis- und Finanzhaushalt abgelöst. Aber: „In der Praxis werden uns die gleichen Aufgaben begleiten – mit dem Ziel, die Infrastruktur auf einem guten Stand zu halten.“ Das hatte das Stadtoberhaupt Jürgen Galm bereits bei der Einbringung des Zahlenwerks im Dezember verkündet. Am Dienstagabend ließ der Bürgermeister noch einmal Zahlen sprechen. Und dann kamen traditionell die Vertreter der Fraktionen zu Wort, die dazu Stellung nahmen – und schließlich „grünes Licht“ gaben.

Werner Geiger (FWV), Thomas Zemmel (CDU) und Klaus Vogel (SPD) erinnerten unter anderem an die Projekte und Vorhaben, für die sich das Gremium – und im Speziellen ihre Fraktionen – stark machen: für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses (ob es 2019 tatsächlich losgeht, hängt laut Bürgermeister Galm von der „Finanzierungs- und Zuschuss-Situation“ ab), für die Entwicklung der Innenstadt rund um die Friedrichstraße, die Sanierung der Baulandhalle, für die Kindergärten und Schulen sowie die Vereine, für die Sanierung von Straßen, die Schaffung von Bauplätzen – und das „nach wie vor ungelöste Thema Bahnhof“. Bei allen Statements wurde Aufbruchstimmung signalisiert. „An Leidenschaft und Augenmaß fehlt es uns nicht. Wenn wir es aber schaffen würden, den Bohrer ein wenig schneller und gezielter laufen zu lassen, wäre das für unsere Stadt und ihre Einwohner sicher nicht von Nachteil“, so die SPD-Fraktion in ihrer Stellungnahme. Apropos Einwohner: Die wollen auch CDU- und FWV-Fraktion mit ins Boot holen, um die „großen Herausforderungen“ gemeinsam zu meistern.

Zum Thema