Osterburken

In Hemsbach Viele Kinder und Jugendliche dabei

Jung und Alt säuberten Flure

Archivartikel

Hemsbach.Traditionell fand am Samstag die jährliche Flursäuberung in Hemsbach statt. Insgesamt 38 freiwillige Helfer fanden sich am Feuerwehrhaus ein, um gemeinsam die Gemarkung von Müll und Unrat zu befreien.

In seiner Begrüßung betonte Ortsvorsteher Christoph Groß die Bedeutung der Natur und der sauberen Umwelt und die Bereitschaft, diese auch sauber zu halten. Bereits am Freitag hatte der Kindergarten Hemsbach mit den Kindern den ersten Teil der Hemsbacher Flursäuberung gestartet. Es wurde in drei Sammelgruppen aufgeteilt und so die Wegeränder und Flur abgelaufen. Bei tollem Frühlingswetter fanden die Helfer wieder allerhand Weggeworfenes dort, wo es nicht hingehört.

Besonders viele Gegenstände und eine Menge Säcke mit Hausmüll, die sorglose Mitbürger in der Landschaft entsorgt hatten, sammelten die zumeist jungen Helfer am vergangenen Samstag bei der Flursäuberungsaktion des Ortschaftsrates. Ein großer Teil des Mülls wurde im Bereich der Buswendeplatte eingesammelt wo teilweise im vorbei fahren Müll entsorgt worden ist. Es wurde alles eingesammelt und im Bauhof in Osterburken Müllgerecht entsorgt.

Der Ortsvorsteher freute sich über die gute Resonanz: „Gerade für die vielen Kinder und Jugendlichen war es lehrreich, zu sehen, was sorglose und unverantwortliche Mitbürger alles in der Landschaft entsorgen“, so Christoph Groß.

Flaschen, Dosen, Fastfood Verpackungen, Metallteile, Reifen – alles wurde aufgesammelt. Nach getaner Arbeit gab es natürlich auch eine warme Brotzeit für die fleißigen Sammler und man saß gemütlich am Brunnenplatz in Hemsbach zusammen. Ein Dank galt allen fleißigen Helfern.