Osterburken

DLRG-Ortsgruppe Osterburken Rück- und Ausblick im Rahmen der Jahreshauptversammlung / Engagement des Vorsitzenden Thorsten Klein gewürdigt / Ehrungen

Jung und Alt ziehen an einem Strang

Archivartikel

Osterburken.Nichtschwimmer zu Schwimmern und Schwimmer zu Rettungsschwimmern ausbilden: Das ist die Kernaufgabe der DLRG, wie der Vorsitzende der Osterburkener Ortsgruppe bei der 45. Jahreshauptversammlung am Samstag im Sportheim betonte. Hervorgehoben wurde, dass die Kinder und Jugendlichen neben der Schwimmausbildung auch für die Zukunft gerüstet werden. Die Ortsgruppe stellte sich als eine intakte Gemeinschaft dar, bei der Jung und Alt an einem Strang ziehen.

Nach der Begrüßung gab Vorsitzender Klein bekannt, dass die Mitgliederzahl im vergangenen Jahr relativ konstant geblieben sei. Die Schwimmer- und Rettungsschwimmerausbildung wurde jeden Freitagabend angeboten und außerdem montagabends zwei zwölf Stunden umfassende Kinderschwimmkurse.

Erfolgreiche Schwimmer

Weiterhin wurde durch DLRG-Mitglieder der Badebetrieb am Montagabend im Bad des Ganztags-Gymnasium Osterburken betreut. Vor Weihnachten wurden die internen Vereinsmeisterschaften abgehalten, um die besten Schwimmer bei den Bezirksmeisterschaften starten lassen zu können. Bei diesen Meisterschaften war man mit zwei Mannschaften vertreten. Es wurden ein erster und ein zweiter Platz errungen.

Als Einzelschwimmer verteidigte Yannis Bischof zum wiederholten Mal seinen Bezirksmeistertitel.

Der Vorsitzende lobte die besondere Fort- und Weiterbildungsbereitschaft der Ausbilder. Im Dezember richtete die Ortsgruppe einen Ausbildungsvorbereitungslehrgang aus, an welchem etwa 20 Jungausbilder aus der eigenen Gruppe, dem Bezirk Frankenland und sogar aus dem Bezirk Karlsruhe teilnahmen. Außerdem wurden 2018 sieben Lehrscheine und drei Erste-Hilfe- Ausbilderlizenzen durch Fortbildungen verlängert. Die Jugendleiter Lea Kautzmann und Marius Zemmel bildeten sich in ihrem Bereich weiter.

Neben der Kerntätigkeit der Ortsgruppe war man mit einem Stand bei der „Borkemer Faschenacht“ und beim Weihnachtsmarkt vertreten, sowie am „Kiliani-Markt“ mit einer Schicht am Essensstand. Auf dem Sportgelände des GTO fand wieder das Beachvolleyballturnier statt, welches auch in diesem Jahr (20. Juli) veranstaltet wird.

Im Bereich der Jugendarbeit habe es tolle Aktionen gegeben. Klein dankte den Jugendleitern und freute sich, dass im Sommer wieder das beliebte Zeltlager angeboten wird.

Christoph Müller blickte auf die Tätigkeiten der technischen Leitung zurück. Es wurden zwei Kinderschwimmkurse durchgeführt, wobei neue Ausbildungshelfer gewonnen werden konnten. An den Ausbildungsabenden im GTO-Schwimmbad nahmen über 60 Kinder und Jugendliche mit zwölf Ausbildern teil. Folgende Scheine wurden ausgehändigt: 18 Seepferdchen, 14 Jugendschwimmpässe (JSP) in Bronze, 18 JSP in Silber, sieben JSP in Gold, vier Deutsche Rettungsschwimmpässe (DRSP) in Bronze, acht DRSP in Silber, sechs DRSP in Gold und zehn Schnorcheltaucherabzeichen. Von insgesamt elf Lehrscheininhabern seien fünf im Bad tätig gewesen.

Die technische Leitung traf sich intern zu mehreren Sitzungen sowie gemeinsam mit ihren Helfern zu zwei Ausbildersitzungen. Die Erste-Hilfe-Ausbilder Achim Brümmer, Peter Köpfle und Thorsten Klein haben sieben „Erste-Hilfe-Kurse“ mit 66 Teilnehmern durchgeführt. 32 Mal wurde die Badeaufsicht im Schwimmbad übernommen, so Müller abschließend.

Jugendleiter Marius Zemmel teilte mit, dass insgesamt etwa 120 Kinder an den sieben Jugendaktionen teilnahmen. Neben kreativen Angeboten standen auch sportliche Aktivitäten oder „Kulinarisches“, wie das Plätzchenbacken, auf dem Programm. An der Ferienaktion für Daheimgebliebene beteiligte man sich ebenfalls, so Zemmel.

Schatzmeister Udo Helbig, der inzwischen seit 37 Jahren das Amt zuverlässig führt, legte die Einnahmen und Ausgaben offen. Gerhard Maurath und Peter Köpfle bestätigten eine einwandfreie Kassenführung. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.

Nach den Ehrungen (siehe weiterer Bericht) übermittelte Martin Brümmer die Grüße von Bürgermeister Jürgen Galm, vom Gemeinderat und der Stadt. Brümmer bezeichnete die Ortsgruppe als „lebendigen Verein“, der mit der Stadt kooperiere und sich am öffentlichen Leben beteilige. Besonders lobte Brümmer, dass es dem Verein immer wieder gelinge, Jugendliche zu motivieren, verantwortungsvolle Aufgaben zu übernehmen.

Der Bezirksleiter des DLRG-Bezirks Frankenland, Thomas Zemmel, dankte für die geleistete Arbeit in der Ortsgruppe.

In seiner Funktion als Bezirksleiter hatte Zemmel zum Abschluss für den Vorsitzenden Thorsten Klein noch eine Überraschung dabei. Für dessen herausragende Leistung, die mit viel Einsatzbereitschaft und großem Engagement verbunden ist, überreichte er dem Vorsitzenden das Verdienstabzeichen in Gold. Damit würdigte Zemmel die mehr als 20 Jahre ununterbrochene Arbeit Kleins für die DLRG-Ortsgruppe Osterburken. Seit acht Jahren ist Klein Vorsitzender.