Osterburken

Ortschaftsrat Hemsbach Neben der Druckwassererhöhung wurden Haushaltsthemen besprochen / Begrüßungsschilder kommen

Maßnahmen sollen innerörtlicher Aufwertung dienen

Archivartikel

Hemsbach.Bei der Ortschaftsratssitzung am Montag in Hemsbach standen die Ausführungen von Bauamtsleiter Matthias Steinmacher bezüglich der Druckwassererhöhung, Haushaltsthemen, Begrüßungsschilder und innerörtliche Maßnahmen im Mittelpunkt.

Zunächst gab Ortsvorsteher Christoph Groß die Beschlüsse der nicht-öffentlichen Sitzung vom 17. Juli bekannt. Dann folgten Ausführungen von Bauamtsleiter Steinmacher zur Druckwasserversorgung. Das Problem mit dem Löschwasser im Wohngebiet „Steige“ sei, dass der Wasserdruck bei der Benötigung großer Mengen so stark abfalle, dass die Versorgung für kurze Zeit nicht mehr gewährleistet sei.

Man könnte in dem Baugebiet zwar eine leistungsstarke Druckerhöhungsanlage installieren, dies würde allerdings zwei zusätzliche mit Aufwand verbundene Betriebspunkte der Wasserversorgung bedeuten. Daher werde die bereits im Betrieb befindliche Druckwassererhöhungsanlage „Am Eber“ für das Baugebiet genutzt und auch für das Ortsnetz freigeschaltet.

Nach den Richtlinien seien in Privathaushalten Druckminderer und Sicherheitsventile vorgeschrieben. Es gelte nun, die Bürger darüber zu informieren, so Steinmacher.

Nach ausführlicher Diskussion wurde der Vorschlag einstimmig angenommen. Im betroffenen Bereich (Ortskern) soll kein zentrales Druckminderventil verbaut werden, sondern die betroffenen Gebiete müssen ein Druckminderventil verbauen, welche in der Regel bereits vorhanden seien. Dies müsse allerdings vonseiten der Stadt geprüft, organisiert und kommuniziert werden, so Ortsvorsteher Groß.

Anschließend wurde über die geplanten Maßnahmen informiert, die für den Haushalt im Jahr 2019 beantragt wurden. Man habe nur punktuelle, kleine Maßnahmen beantragt, die im Wesentlichen der innerörtlichen Aufwertung dienen sollen.

So wurde für den Besprechungsraum im Gemeindehaus ein Besprechungstisch mit Stühlen, für den Gehweg an den Nordbahnhof Solarlampen, Feldwegsanierungen, ein Wasserspiel für den Kindergarten und kleinere Maßnahmen für die Jugend beantragt. In Sachen „Feldweginstandsetzungen“ soll unter anderem der Waldweg oberhalb des Baugebietes „Am Eber“ saniert werden.

Ortsvorsteher Groß führte weiter aus, dass die Restarbeiten am Familienplatz soweit durchgeführt sind. Es werde noch ein Pavillon aufgestellt und die Bepflanzung durchgeführt. Abgeschlossen wurden die Arbeiten im Friedhof. Groß dankte nochmals allen Helfern für ihren tollen Einsatz. Am Ortsein- und Ausgang sollen Begrüßungsschilder installiert werden. Groß zeiget die ausgearbeiteten Vorschläge. Man einigte sich auf eine Version, bei der die Möglichkeit besteht, bei Veranstaltungen entsprechende Tafeln zu platzieren. Zwei Geschwindigkeitsschilder sollen installiert werden. Das Kindergartenfest sei ein voller Erfolg gewesen. Der Erlös des Festes (1407 Euro) wurde an den Kindergarten übergeben.

Die Internetseite des Ortsteils Hemsbach soll trotz Kostenpflicht weiter betrieben und die Bäume an der Straße „Am Eber“ zurückgeschnitten werden. Zuletzt dankte der Ortsvorsteher der Bereitschaftsleiterin des „Helfer-vor-Ort-Teams“ des DRK-Ortsvereins Osterburken, Sigrid Albrecht, für die schnelle Hilfe bei einem Notfall am vergangenen Wochenende, bei dem ein Rettungshubschrauber im Einsatz war. jüh