Osterburken

Fragen zum Lärmschutz Bürger, Gemeinderäte und Bürgermeister Galm hatten viele Fragen

Optik der Wände sorgte für Diskussionen

Archivartikel

Osterburken.Bei der Fragerunde am Dienstagabend zum Thema Lärmschutz störten sich viele Anwesende in der Baulandhalle an der Optik der drei Meter hohen Lärmschutzwände. Zwar bestehe die Möglichkeit, transparente Wandelemente einzubauen. „Allerdings sollte mindestens ein Meter mit dem absorbierenden Material ausgestattet sein, sonst bringt es nichts“, meinte Sabine Weiler von der DB Netz AG. Anhand von

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3287 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00