Osterburken

Traditionelles Fest in Osterburken Kaiserwetter und ein attraktives Programm lockten viele Besucher an

Perfekter Auftakt für den Kilianimarkt

Perfekter hätte der Auftakt zum traditionellen Kilianimarkt, der am Wochenende in der Römerstadt stattfand, nicht sein können. Denn es herrschte Kaiserwetter und herrlicher Sonnenschein.

Osterburken. Sowohl am Samstag bei der Eröffnung und dem Bieranstich sowie am gestrigen Sonntag lockte der Markt viele Besucher nach Osterburken. Dort wartete ein attraktives Festprogramm.

Angeführt von der Stadt- und Feuerwehrkapelle Osterburken unter Leitung von Dirigent Eberhard Dörr, die kräftig den Bozener Bergsteigermarsch spielten, zog am späten Samstagnachmittag ein imposanter Festzug vom Marktplatz über die neu ausgebaute Friedrichstraße zum Festgelände vor der Baulandhalle. Unter den Teilnehmern waren Bürgermeister Jürgen Galm, Mitglieder des Stadtrates und Abordnungen vieler örtliche Vereine mit ihren Vereinsfahnen.

Zur Markteröffnung im geschmückten Festzelt begrüßte Bürgermeister Jürgen Galm die zahlreichen Gäste und Festbesucher. Er dankte der Kapelle für den schwungvollen Auftakt und den Vereinen für die überaus große Teilnahme. „Heute wird der 662. Kilianimarkt eröffnet“, so Galm und erinnerte daran, dass Osterburken im Jahre 1356 durch Kaiser Karl IV. das Stadt- und Marktrecht verliehen wurde.

Dankenswerterweise hätten sich auch beim diesjährigen Markt wieder zahlreiche Vereine bereiterklärt, mitzuwirken und so das Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Vereinen zu stärken. Bürgermeister Galm würdigte auch das Engagement der Marktbeschicker, die in großer Zahl in die Römerstadt gekommen seien, um den Markt mit ihren vielfältigen Angeboten zu bereichern. Sein Dank ging an alle, die den Markt unterstützen.

Nach dem Badner-Lied und unter Trommelwirbel folgte der Bieranstich, der unter der Assistenz von Mario Gimbel von der Distelhäuser-Brauerei super gelang. Mit nur zwei Schlägen trieb der Bürgermeister gekonnt den Zapfhahn ins erste Fass.

Reger Marktbetrieb

Mit einem gemeinsamen „Prost“ und dem „Prosit der Gemütlichkeit“ wurde auf gute und erfolgreiche Markttage angestoßen. Auf dem Festplatz und in den Straßen der Römerstadt herrschte bereits reger Marktbetrieb. Am Abend sorgten die „Fröhlichen Dorfmusikanten“ aus Ballenberg bei angenehmen sommerlichen Temperaturen im Biergarten und Festzelt für zünftige Stimmung, Spaß und gute Laune. F