Osterburken

Bofsheimer Ortschaftsrat tagte Neben dem Bericht der Abteilungswehr standen zahlreiche Informationen im Mittelpunkt der jüngsten Sitzung

Rallye-Teilnehmer fahren am 14. Juli durch den Stadtteil

Archivartikel

Bofsheim.Der Jahresbericht der Abteilungswehr Bofsheim sowie zahlreiche Informationen standen im Mittelpunkt der jüngsten Ortschaftsratssitzung in Bofsheim.

Zunächst wurde einem Bauantrag auf Nutzungsänderung des ehemaligen „Gasthauses zum Ross“ stattgegeben.

Über erfreuliche Zahlen konnte Ortsvorsteher Werner Geiger beim Jahresbericht 2017 der Bofsheimer Feuerwehr berichten. Bei seit Jahren stabiler Mitgliederzahl (23) liegt das Durchschnittsalter der Aktiven zwischen 30 und 40 Jahren. Mit der vor zwei Jahren erfolgten Anschaffung eines neuen „Tragkraftspritzenfahrzeugs Wasser“ wurde die Einsatzfähigkeit der Wehr deutlich verbessert.

Darüber hinaus verfügt die Wehr über einen guten Ausbildungsstand, der durch den Besuch von Lehrgängen weiter verbessert wurde. Neben vier ernsthaften Einsätzen im vergangenen Jahr wurden unter Leitung des Abteilungskommandanten Uwe Schweizer acht praktische und drei theoretische Übungen durchgeführt.

Außerdem fanden sechs Sitzungen des Feuerwehrausschusses statt. Zusätzlich unterstützen derzeit sechs Bofsheimer Wehrmitglieder die Feuerwehr in Osterburken bei ihren Einsätzen.

Das alle zwei Jahre stattfindende Kartoffelfest, verbunden mit einem Oldtimer-Schleppertreffen, war wieder ein voller Erfolg.

Werner Geiger lobte abschließend die gute Kameradschaft innerhalb der Wehr und dankte auch im Namen des Ortschaftsrates den Wehrleuten für ihren engagierten Einsatz.

Der vom ADAC Heidelberg Historic für den 14. Juli geplanten und durch Bofsheim führenden „Internationalen Oldtimer Rallye“ wurde zugestimmt. Die aus 190 Fahrzeugen bestehende Rallye wird nach dem Fahrtenplan Bofsheim am Samstag, 14. Juli, zwischen 10.37 und 14.07 Uhr „passieren“.

Bei dem Tagesordnungspunkt „Bekanntgaben“ teilte der Ortsvorsteher zunächst mit, dass die beantragten geschwindigkeitsbeschränkenden 30 km/h-Schilder im ALS-Schulbereich in der Sindolsheimer Straße zwischenzeitlich angebracht wurden. Auf Initiative des Fördervereins der Astrid-Lindgren-Schule wird in einer Gemeinschaftsaktion ein Defibrillator angeschafft.

Des weiteren erinnerte der Ortsvorsteher an die Suche nach einer Person, die das Gießen der Blumen im Bereich der Ortsdurchfahrt übernimmt. Im Hinblick auf das diesjährige Maibaumfest findet rechtzeitig vor dem Termin eine Besprechung mit den Beteiligten statt.

Die noch ausstehenden Restarbeiten im „Stadtgarten“, wie die Überdachung des Pavillons, Pflanzungen und das Aufstellen von Sitzbänken werden nach Absprache mit dem städtischen Bauamt in Kürze durchgeführt.

Neuer zuständiger Bezirksschornsteinfeger für Bofsheim ist seit 1. März Harald Thomas, wohnhaft in Götzingen.

In der Fragestunde wurde von einem Zuhörer das nicht immer korrekte und teilweise verkehrsbehindernde Parken in der Sindolsheimer Straße kritisiert. Es wurde auf die Parkmöglichkeiten auf dem Friedhofsparkplatz hingewiesen.