Osterburken

Fleischermesse Metzgerei Hofmann aus Osterburken gewann 13 Mal Gold beim Qualitätswettbewerb

Schinken begeisterte die Jury

Archivartikel

Osterburken.Anfang Mai hat Metzgermeister Gunter Hofmann 20 Schinkenproben zum Deutschen Fleischer-Verband nach Frankfurt gesandt.

Ohne es zu diesem Zeitpunkt zu wissen, hatte er 13 Goldmedaillengewinner auf die Reise an den Main geschickt.

Beim „Internationalen Qualitätswettbewerb für rohen und gegarten Schinken“ wurde der Schinken des Osterburkener Fleischerfachgeschäfts von einer international besetzten Jury mit Maximalpunktzahl bewertet und bekam somit 13 Goldmedaillen und weitere sechs Silber- und eine Bronzemedaille verliehen.

„Wir wussten, dass wir sehr gute Produkte ins Rennen geschickt haben, allerdings liegt das Leistungsniveau der anderen Teilnehmer bei diesen Wettbewerben ebenfalls immer sehr hoch, so Gunter Hofmann, der das Familienunternehmen führt. „Umso schöner, dass wir mit 20 eingesandten Produkten gleich 20 Medaillen geholt haben.“

Eine über 50-köpfige, international besetzte Wettbewerbsjury testete einen ganzen Tag lang und bewertete alle Einsendungen nach äußerer Herrichtung und Beschaffenheit, Aussehen, Farbe, Geruch und natürlich Geschmack.

Dass ausgerechnet der Schinken aus Osterburken mit Gold abschneidet, freut seinen Produzenten: „Bei unseren Produkten zählt nur die Qualität, von den Rohstoffen bis zum Räuchern. Ich wusste deshalb, dass ich die Konkurrenz nicht zu fürchten brauchte. Aber 13 Goldmedaillen sind schon etwas ganz Besonderes“, betont Gunter Hofmann stolz. „Wir haben ja schon öfters Preise gewonnen“, ergänzt Sohn und Metzgermeister Helmut Hofmann, „aber eben noch nie 13 Goldmedaillen auf der IFFA“.