Osterburken

L 528 Seit Dienstag wird die Straße zwischen Bofsheim und Eberstadt saniert / Ortsvorsteher Geiger: „Viele ungewohnte aber korrekt beschilderte Umleitungsstrecken“

„So mancher Kraftfahrer war irritiert“

Archivartikel

Seit Dienstag wird die L 582 zwischen Bofsheim und Eberstadt erneuert. Obwohl die Maßnahme vorab angekündigt war, führten Sperrungen und Umleitungen zunächst zu Irritationen.

Bofsheim. „So mancher Kraftfahrer war irritiert über die vielen ungewohnten – aber korrekt beschilderten – Umleitungsstrecken, vor allem im Nahbereich von Bofsheim“, erklärte Werner Geiger gestern und fügte hinzu: „Klar ist aber auch: Ohne Umleitungen kann man eine solche Maßnahme nicht durchführen.“ Mit den FN machte sich der Ortsvorsteher ein Bild von der Situation – gerade auch am Ortsausgang. Der ist nämlich zurzeit sprichwörtlich „dicht“ – und zwar Richtung Götzingen.

Ende vergangener Woche hatte es die großräumige Beschilderung rund um Bofsheim und Buchen schon erahnen lassen, dass Verkehrsbehinderungen auf Pendler und den Fernverkehr zukommen.

Seit Dienstag ist es soweit: Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe werden – wie geplant und auch vorab angekündigt – auf der L 582 zwischen dem Ortsende von Bofsheim und Eberstadt auf einer Länge von rund 4,5 Kilometern Instandsetzungsarbeiten an der Fahrbahn durchgeführt.

Die Arbeiten sind zur Beseitigung von Schäden infolge der Verkehrsbelastung und aus Altersgründen der Fahrbahn dringend erforderlich.

„Die Sanierung ist zu begrüßen“, so Werner Geiger, der hinzufügte, dass die Straße „unter dem starken Verkehr mit dem hohen Lkw-Anteil stark gelitten“ habe.

Da sich der Bofsheimer Ortsvorsteher gut in die Lage der Pendler versetzen kann, wäre es nach seiner Meinung „wünschenswert, wenn im Rahmen der Vollsperrung mit der überörtlichen Umleitung abschnittsweise ein Teil der Strecke nach Durchführung der dortigen Arbeiten zeitweise bzw. vorzeitig freigegeben werden könnte“. Als Beispiel nannte er den kurzen Abschnitt Richtung Götzingen, zwischen Ortsende Bofsheim und der Abzweigung Richtung Erberstadt. „Damit wäre die direkte Verbindung Bofsheim – Götzingen wieder hergestellt.“ Nach seinen Informationen habe es von Anfang an Überlegungen einer abschnittsweisen Sperrung gegeben, „was sicher für die Verkehrsteilnehmer sehr sinnvoll wäre.“

Zurzeit wird die alte Deckschicht abgefräst. Anschließend werden Schadstellen beseitigt und zur Erhöhung der Tragfähigkeit der Strecke wird eine sechs Zentimeter starke Binderschicht eingebaut. Danach wird eine Deckschicht aufgebracht.