Osterburken

SV Bofsheim zog Bilanz Vorsitzenden Rico Griebaum bei Wahlen im Amt bestätigt / Neumitglieder zu gewinnen steht auf der Prioritätenliste

„Um den Erhalt des kleinen Vereins kämpfen“

Bofsheim.Rico Griebaum wurde bei der Jahreshauptversammlung des SV Bofsheim am Freitagabend im Gasthof „Krone“ wieder zum Vorsitzenden gewählt. Freundschaft und Zusammenhalt prägen nach wie vor diesen kleinen Verein im Rinschbachtal.

„Wichtiger Kulturträger“

Neben der sportlichen Betätigung dürfe der SV durch seine Veranstaltungen „Maibaumfest, Fastnachtsveranstaltung und Skiausflug“ als wichtiger Kulturträger bezeichnet werden, der seiner sozialen Verantwortung gerecht werde. Die Vorbereitungen für das 70-jährige Bestehen vom 19. bis 22. Juli sind in vollem Gange, ebenso die Vorbereitungen für die Sanierung des Sportheims.

Vorsitzender Griebaum hieß zunächst die Versammlungsteilnehmer willkommen. Nach dem Totengedenken verlas Schriftführer, Ralf Senk, das Protokoll der letztjährigen Versammlung. Schatzmeister Dieter Keller informierte über einen positiven Kassenstand, zu dem insbesondere das Maifest, das Sportfest und die Fastnachtsveranstaltung, mit einer tollen Atmosphäre, beigetragen haben. Die Mitgliederzahl sei durch den Tod älterer Mitglieder gesunken.

Der Verein, derzeit 130 Mitglieder habe, müsse für die Zukunft Neumitglieder gewinnen, wobei Keller den Vorschlag unterbreitete, neu hinzugezogenen Bewohner zu werben. Die Kassenprüfer, Raphael Krämer und Reinhold Griebaum, bestätigten eine einwandfreie Kassenführung.

Sonja Schiemer berichtete über die Frauengymnastikgruppe, der zehn aktive und zwölf passive Frauen angehören. Zu den wöchentlichen Turnstunden treffe man sich einmal in der Mehrzweckhalle der Astrid-Lindgren-Schule in Bofsheim zur Funktionsgymnastik und in den Sommermonaten zum „Walking“, so Schiemer.

Fußballabteilungsleiter Bertram Kubach gab bekannt, dass die Fußballmannschaft, SG Bofsheim/Osterburken III in der Saison 2017/2918 den neunten Tabellenplatz der Kreisliga B, Staffel 2, belegte. Zur neuen Runde wurde mit Jimmy Dumbeck ein neuer Spieler-Trainer verpflichtet. Es sei gelungen, zwölf neue Spieler für den SV zu gewinnen.

Die Sommervorbereitung sei sehr schleppend verlaufen, da einige Spieler erst im Laufe der Vorbereitung zum SV Bofsheim stießen, beziehungsweise verletzt waren. Im Pokal verlor die Mannschaft am Sportfest gegen die zweite Mannschaft der SpG Sennfeld/Roigheim mit 1:4. Nach der Vorrunde 2018/2019 belegt die Mannschaft Platz zehn mit zehn Punkten. Die Vorbereitung auf die Rückrunde sei von mangelndem Trainingsfleiß und Verletzungen geprägt gewesen. Der ehemalige Co-Trainer, Christian Keller, ist mittlerweile Cheftrainer. Zurzeit steht die Mannschaft auf dem neunten Tabellenplatz mit 15 Punkten.

Aufgrund der Abmeldung der zweiten Fußballmannschaft des SV Osterburken aus der Kreisliga habe man jetzt noch einen größeren Kader zur Verfügung. Wie es nächste Saison mit der Spielgemeinschaft mit dem SV Osterburken weitergehe, müsse noch in den nächsten Wochen geklärt werden, stellte Kubach fest.

Die AH-Mannschaft habe lediglich ein Spiel bestritten. Seit September gebe es beim SV Osterburken wieder eine AH-Mannschaft, in der die Spieler aus Bofsheim spielen. Jeden Monat wurde wieder von der Fußballabteilung die Altpapier, Schrott- und Alteisensammlung durchgeführt.

Helfer für Sportheim-Sanierung

Kubach ging ausführlich auf die einzelnen Feste, Rundenabschlussfeier, Kabinenfeste, Skiausflug, Maibaumfest, Sportfest, Weihnachtsfeier und Fastnachtsveranstaltung ein. Zur Sanierung des Sportheims werden noch Helfer benötigt. Kubach dankte zum Abschluss der Stadt Osterburken für die kostenlose Überlassung der Hallen, für die Unterstützung der Sportplatzpflege und bei der anstehenden Sportheimsanierung, den Damen der Turnabteilung für die Sportheimbewirtung und allen, die den SV unterstützt haben.

Fünf Jugendspieler spielen in den Jugendmannschaften des SV Osterburken, so Jugendleiter Steffen Griebaum. E-Jugend: Nik Patings und Julius Schweizer, C-Jugend: Lukas Frey, Janik Ebert und Justus Geiger. Die C-Jugend spielt in der Kreisliga und steht auf dem 1. Tabellenplatz. Der Jugendleiter zeigte sich erfreut darüber, dass die Zusammenarbeit mit dem SV Osterburken reibungslos funktioniere und dankte den Eltern für die Unterstützung ihrer Kinder.

Die Gruppe Freizeitsport bestehe aus acht Männern, gab deren Leiter, Eugen Schiemer, bekannt. Man treffe sich wöchentlich in der Halle zum Fußballtennis und in den Sommermonaten zum Fahrradfahren.

Auf Antrag von Ortsvorsteher Werner Geiger wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Geiger dankte dem SV im Namen des Ortschaftsrates für die durchgeführten Veranstaltungen, die zur Geselligkeit und Freundschaft beitragen. Bei der Sanierung des Sportheims müsse man sich auf die Fördergelder konzentrieren. Es sei grundsätzlich Bereitschaft zur Förderung vorhanden. Der Verein sei nicht wegzudenken, der in seinen 70 Jahren immer Höhen und Tiefen erlebt habe und es sei immer weitergegangen, so derOrtsvorsteher abschließend.

Bürgermeister Jürgen Galm stellte bei seinen Grußworten fest: „Es funktioniert beim gesamten SV. Respekt, dass es in schwierigen Zeiten gelingt, den Verein am Leben zu erhalten“, lobte Galm, der noch die Grüße der Stadt Osterburken und des Gemeinderates übermittelte, sowie für die Mithilfe am „Kiliani-Markt“ in Osterburken dankte.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ sagte der Vorsitzende: „Wir werden weiter um den Erhalt unseres kleinen Vereines kämpfen. Es macht einfach Spaß, wie sich die Spieler und die Mitglieder untereinander verstehen“, betonte der Vorsitzende, der zuletzt noch verschiedene Termine bekannt gab und allen dankte, die den SV unterstützt haben. jüh