Osterburken

Ganztagsgymnasium Osterburken 90 Abiturienten am Freitagabend in der Baulandhalle verabschiedet

„Zwölf Jahre über Wasser gehalten“

Gleich 90 Abiturienten des GTO wurden am Freitagabend in der Baulandhalle verabschiedet. In einer Feierstunde erhielten die Jugendlichen ihre Abschlusszeugnisse.

Osterburken. Unter dem Motto „Abitanic – Zwölf Jahre über Wasser gehalten“ stand am vergangenen Freitag die Verabschiedung der 90 Abiturienten des Ganztagsgymnasiums Osterburken (GTO).

Schulleiterin Regina Krudewig-Bartel begrüßte in der Baulandhalle zahlreiche Ehrengäste und gratulierte den erfolgreichen Absolventen. Durch den Fleiß der Schüler, aber auch durch die Unterstützung der Eltern, Freunde und der Lehrer, habe dieser Jahrgang gerade nicht das Ende ihrer berühmten Mottovorlage genommen. Dennoch, so Krudwig-Bartel, sei dieses auch ein Anstoß, nicht blind wie damals den angeblich unfehlbaren neuen technischen Möglichkeiten zu vertrauen, sondern stets vor allem den Austausch mit anderen im Blick zu behalten.

Kritisch, aber fair bleiben

Dabei sollen die jungen Erwachsenen von ihrem Verstand kritisch, aber fair Gebrauch machen. Die teils über dem Landesdurchschnitt liegenden Ergebnisse sprechen für sich, meinte die Schulleiterin. Nun aber sei es Zeit, für die nun von Bord gehenden jungen Menschen andere Schiffe zu besteigen, um neue Horizonte anzusteuern. In ihren Dankesworten ließen die Stufensprecher Michael Haas, Tessa Herold, Marie Seyboth, Marius Zemmel und Lea-Marie Zilling die Zeit am GTO Revue passieren und bedankten sich für die Hilfe durch zahlreiche Unterstützer in Gestalt der Eltern, Freunde und Lehrkräfte.

Gesellschaftliche Teilhabe

Im Anschluss an die Dankesworte übergab Schulleiterin Krudewig-Bartel zusammen mit ihrem Stellvertreter, Studiendirektor Uwe Rosse, und den Tutoren die Zeugnisse an die insgesamt 90 Abiturienten.

In Vertretung des Landrats Dr. Achim Brötel gratulierte der erste Landesbeamte, Dr. Björn-Christian Kleih, den Schülern, unterstrich deren zum Teil herausragenden Leistungen und mahnte zugleich deren künftige gesellschaftliche Teilhabe und eine aktive, aber faire Kultur des Einmischens an. Die Schüler, so Kleih, seien die Zukunft des Landes und damit gehe eine Verantwortung für die Zukunft einher.

Danach folgte mit Miley Cyrus „The Climb“ ein schöner Gesangsbeitrag, gesungen von Lena Holderbach und Jana Zürn, ehe Auszeichnungen verliehen wurden für besondere Leistungen (siehe weiterer Text). Danach überzeugte das Männerballett der Abiturienten unter der Leitung von Hanna Späht mit einer künstlerisch beeindruckenden Aufführung. In ihrer kurzen Ansprache verabschiedeten als Vertreter der Schülermitverantwortung (SMV), Jana Alter und Hannah Schmid, ihre Vorstandskollegin Tessa Herold und bedankten sich für ihr jahrelanges Engagement für ihre Mitschüler. Als Abi-Chor verabschiedete sich der Jahrgang nun von der Schule. Umrahmt wurde die Veranstaltung durch die Big Band des GTO unter der Leitung von Patrick Penndorf, mit Beiträgen wie „Birdland“ von Maynard Ferguson, „Fire and Brimstone“ von Ralph Gingery und „The Chicken“ von Pee Wee Ellis. Regina Krudewig-Bartel schloss den rund dreistündigen offiziellen Teil mit dem Dank an alle an der Organisation der Veranstaltung Beteiligten ab. Der Abend klang in der Baulandhalle mit Beiträgen der Abiturienten gesellig aus.