Ravenstein

Ortschaftsrat tagte in Oberwittstadt Sanierung der Ortsverbindungsstraßen 2019 geplant / Auflagen des Hallenbaus kritisiert

Eifrige Blutspender in der Sitzung ausgezeichnet

Oberwittstadt.Sechs Punkte umfasste die Tagesordnung der Sitzung des Ortschaftsrates, die im Gemein-schaftshaus stattfand. Im Mittelpunkt stand zudem die Ehrung der Blutspender sowie die Anmeldung der Maßnahmen für 2019 für den Haushalt der Stadt.

Menschen retten und helfen

Ortsvorsteherin Irmgard Frank eröffnete die Sitzung und begrüßte neben den vielen interessierten Bürgern auch Artur Dietz als Vertreter des DRK-Ortsvereins Ravenstein, der anschließend die Ehrung der Blutspender vornahm.

Dietz bedankte sich im Namen des DRK bei den Blutspendern, die durch ihre Bereitschaft, Blut zu spenden, verletzten und schwerkranken Menschen helfen und auch ihr Leben retten können. Sie sind Vorbilder für alle.

Abzeichen überreicht

Für zehnmaliges Blutspenden wurden Adelheid Weber, Rebecca Volk und Dorothea Köberlein-Brenner mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet. Die Ehrenurkunde und Ehrennadel mit Lorbeerkranz überreichte Dietz für 25-maliges Blutspenden an Timo Hügel, Annemarie Moser und Corina Schmitt.

Für ihr 50-maliges Blutspenden wurden Margit Volk und Tobias Volk mit dem goldenen Abzeichen mit Eichenkranz geehrt. Ortsvorsteherin Frank überreichte ein Präsent der Stadt. Über die Aktivitäten des Ortschaftsrates berichtete Stefan Weber, der in seinen Ausführungen in der Hauptsache auf den Bau des neuen Kinderspielplatzes in der Brentanostraße einging. Wie er informierte, haben zahlreiche Helfer aus dem Stadtteil, Eltern und auch Mitglieder des Ortschaftsrates in den letzten Monaten ehrenamtlich gearbeitet, um den neuen Spielplatz zu bauen, der zwischenzeitlich nach der erfolgten Abnahme für die Nutzung freigegeben wurde.

Maßnahmen im nächsten Jahr

Weiterer Punkt waren die Anmeldung von Maßnahmen, die im Stadtteil Oberwittstadt im nächsten Jahr für den Haushalt der Stadt angemeldet werden sollen. Wie Ortsvorsteherin Frank sagte, soll die Sanierung der Ortsverbindungsstraßen erfolgen, wie auch die Fertigstellung des Spielplatzes.

Bei den anschließenden Bürgerfragen wurde eine Frage zum Ausbau der Einbahnstraße gestellt, wo auch die einseitige Anlegung von Parkplätzen kritisiert wurde, was seiner Meinung nach nicht notwendig sei. Hier sei es aber zu spät, war die Meinung des Ortschaftsrates, denn die Planung wurde in der letzten Sitzung im Stadtrat öffentlich vorgestellt.

Ein weiterer Besucher kritisierte die ausgesprochenen Auflagen des Ortschaftsrates bezüglich des geplanten Hallenbaues. Der Ortschaftsrat, so Ortsvorsteherin Frank, bleibe im Dialog mit dem Bauherr, dem TSV Oberwittstadt. Sie ist sich sicher, dass man einen Weg finden werde.

Weiter wurde der schlechte Zustand der Feldwege in der Gemarkung Oberwittstadt bemängelt. Unter Punkt „Verschiedenes“ teilte die Ortsvorsteherin mit, dass die örtliche Arztpraxis Köberlein eine Reinigungskraft sucht und eine weitere Person, die vor dem Haus den Schnee räumt.

Weiter informierte die Ortsversteherin, dass für das geplante Bürgerauto noch ehrenamtliche Fahrer gesucht werden. Interessenten könnten sich gerne im Rathaus melden. F