Ravenstein

Gesangverein zog in Hüngheim Bilanz Vorstand einstimmig in den Ämtern bestätigt / Zahlreiche Veranstaltungen mit Gesang umrahmt

„Harmonie“ ist in Hüngheim feste Größe

Hüngheim.Nach dem Liedvortrag „In Freud und Leid, zum Lied bereit“ unter der Leitung von Dirigent Josef Stahl eröffnete die Vorsitzende Gerlinde Walz die Jahreshauptversammlung des Gesangvereins „Harmonie“ in der Alten Schule.

Viele Feiern mitgestaltet

Bei den durchgeführten Neuwahlen wurde das gesamte Vorstandsteam ohne Veränderung wiedergewählt. In einer Schweigeminute gedachte man der verstorbenen Sänger. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder erstattete Schriftführerin Sibylle Linsler den Bericht über die Aktivitäten der beiden letzten abgelaufenen Vereinsjahre. Im Jahr 2017 umrahmte der gesamte Chor am Karsamstag die Auferstehungsfeier, nahm beim Gruppensingen in Osterburken teil, wirkte beim Gottesdienst und bei der Fronleichnamsprozession mit und umrahmte die Feier zum Dirigenten-Jubiläum von Josef Stahl im Gottesdienst und anschließend in der alten Schule. Das Gesangsjahr wurde mit einer Jahresabschlussfeier beendet. Im Vereinsjahr 2017 kamen die Mitglieder insgesamt 54 Mal zusammen, dies waren 34 Singstunden, neun kirchliche Anlässe, vier sonstige Veranstaltungen sowie sieben Beerdigungen. Im vergangenen Jahr 2018 gab es ebenfalls zahlreiche Auftritte und Aktivitäten, so die Teilnahme am Gruppensingen in Osterburken, die Umrahmung von Gottesdiensten und vielem mehr. Ein Höhepunkt war die gesangliche Umrahmung der Primiz von Jörg Nies. Der Vereinsausflug führte nach Nürnberg. Auf dem Heimweg wurde ein Halt in Dettelbach eingelegt wo der Chor in der Kirche „Maria im Sande“ ein paar Lieder sang. Der Abschluss erfolgte beim „Brunnenwirt“.

Beendet wurde das vergangene Sangesjahr mit der Weihnachtsfeier und dem Weihnachtsgottesdienst. Im Jahr 2018 kamen die Sänger 42 Mal zusammen. Dies beinhaltete 28 Singstunden, zehn kirchliche Anlässe, vier sonstige Veranstaltungen sowie eine Beerdigung. In diesem Jahr traf sich der Chor bereits zu neun Singstunden.

Der Kassenbericht der beiden letzten Jahre wurde von Maria Pfaff vorgetragen. Die beiden Kassenprüferinnen Sigrid Nies und Bianca Schindler bestätigten eine korrekte und ordnungsgemäß geführte Kasse.

Dirigent Josef Stahl bedankte bei allen Sängern für den guten Zusammenhalt und das daraus resultierende gute Singen. Sein besonderer Dank galt der Vorsitzenden Gerlinde Walz für die stets gute Zusammenarbeit. Präses Pfarrer Trudpert Kern dankte dem Chor für seine Aktivitäten und las die Geschichte „Das Geschenk“ vor.

Er betonte, dass es für Gottesdienste und Beerdigungen immer eine Bereicherung sei, wenn der Chor singe. Er wünschte dem Verein weiterhin Gottes Segen, viel Freude und Kraft zum Singen in einer freudigen Gemeinschaft. Ortsvorsteher Sven Seemann hatte in seinem Grußwort ebenfalls anerkennende Worte für die vielen Aktivitäten parat. Nachdem keine Wünsche vorlagen, wünschte die Vorsitzende, dass von jeder Stimme noch zusätzlich ein Stimmführer benannt werde. Dem wurde zugestimmt. Sopran: Sigrid Nies, Alt: Margarete Illek, Tenor: Siegfried Vogt und Bass: Kurt Essig. Die Vorsitzende informierte weiterhin, dass ein Workshop „Vize-Chorleiter“ stattfindet. F