Ravenstein

Gottesdienst in Hüngheim Neupriester wurde in Bad Mergentheim geboren

Primiz von Pater Jörg Nies großer Festtag

Hüngheim.Die katholische Pfarrge-meinde Hüngheim steht am Wochenende ganz im Zeichen der Heimatprimiz von Pater Jörg Nies SJ, die am Sonntag in seiner Heimatkirche St. Gertrud stattfindet.

Priesterweihe am letzten Sonntag

Bereits am letzten Sonntag erfolgte seine Priesterweihe mit zwei weiteren Neupriestern, Clemens Kascholke SJ und Sebastian Maly SJ durch Dr. Georg Bätzing, Bischof von Limburg, im Kaiserdom St. Bartholomäus in Frankfurt am Main.

„Für seine Heimatgemeinde Hüngheim ist diese Primiz ein besonderer Festtag, den es seit einhundert Jahren dort nicht mehr gegeben hat und sicherlich auch so schnell nicht mehr geben wird“, sagte die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates. Der Festgottesdienst beginnt um 10 Uhr.

Der Neupriester Jörg Nies SJ wurde 1984 in Bad Mergentheim geboren. Als Ministrant und durch die Mitwirkung bei der Jugendarbeit engagierte er sich in der katholischen Kirche. Nach dem Besuch der Realschule und eines Aufbaugymnasiums studierte er Philosophie und Theologie in Freiburg im Breisgau, London, Frankfurt am Main und München.

Studium in Rom

Von 2013 bis 2016 hat er in der Studentenseelsorge in Leipzig mitgearbeitet. Seit 2016 machte er ein Aufbaustudium der Spiritualität an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom, das er zwischenzeitlich abgeschlossen hat. Er wird aber noch zwei bis drei Jahre in Rom bleiben, um zu promovieren.

Pater Jörg Nies ist 2011 dem Jesuitenorden beigetreten, dessen Hauptsitz sich in Rom befindet. Der bekannteste Jesuit ist derzeit das Oberhaupt der katholischen Kirche, Papst Franziskus. Die Feierlichkeiten zu seiner Heimatprimiz in Hüngheim beginnen bereits morgen, Samstag, um 16 Uhr mit einer Andacht in der Kirche St. Gertrud, die auch der Gesangverein „Harmonie“ Hüngheim mitgestalten wird. Nach der Andacht besteht die Möglichkeit, den persönlichen, also den „Einzelprimizsegen“ von Jörg Nies SJ zu erhalten. Der Festgottesdienst beginnt am Sonntag, 14. Oktober, um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Gertrud, wo ebenfalls wieder der Gesangverein „Harmonie“ Hüngheim mitwirken wird. Neupriester Jörg Nies SJ wird eine halbe Stunde vor Beginn des Gottesdienstes von der Trachtenkapelle Hüngheim mit seiner Familie an seinem Elternhaus abgeholt und zur Kirche begleitet.

Die anschließende Begrüßung und Vorstellung der Konzelebranten nimmt Pfarrer, Bernhard Metz, Leiter der Seelsorgeeinheit Krautheim-Ravenstein-Assamstadt vor. Die Predigt erfolgt durch Jesuitenpater Christoph Soyer SJ.

Fest in der Gemeinde

Nach Beendigung des Gottesdienstes, mit feierlichem Auszug sind alle Kirchenbesucher zum Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen in der Alten Schule eingeladen. Es stehen reichlich Plätze zur Verfügung, da auch ein Zelt aufgebaut wird.

Aus Anlass ihrer Priesterweihe engagieren sich die drei Neupriester Clemens Kascholke SJ, Sebastian Maly SJ und Jörg Nies SJ für zwei besondere Herzensprojekte.

An der Universität Ateneo de Manila auf den Philippinen studieren Scholastiker aus Myanmar, Vietnam und Ost-Timor, die hohe Studienkosten verursachen.

Sie bitten deshalb um Spenden, um gemeinsam die Jesuitenprovinz Asien-Pazifik in der Ausbildung des Ordensnachwuchses zu unterstützen.