Rhein-Main-Neckar

Leserbrief Zu "Haben ein Qualitätsproblem" (FN, 9. September)

Bessere Lehrerversorgung ist nötig

Ministerpräsident Winfried Kretschmann kündigt weitere Reformen in der Schullandschaft in Baden-Württemberg an, denn die Schüler haben bei den Leistungsvergleichen der letzten Jahre schlechter abgeschnitten. Die Unterrichtsqualität soll nun durch längere Wege zu größeren Grundschulen verbessert werden. (Zitat: "Wenn wir eine bessere Qualität erreichen, sind etwas längere Wege vielleicht hinnehmbar." )

Dies hieße bei uns dann zum Beispiel: Markelsheimer Kinder nach Bad Mergentheim, Elpersheimer Kinder nach Weikersheim. Um den Kindern mehr Unterrichtsqualität zu bieten!? Vielleicht sind die fünf- bis zehnjährigen Kinder durch das frühere Aufstehen und den längeren Schulweg bei Unterrichtsbeginn dann wacher und leistungsbereiter?

Was haben größere Schulen mit der Verbesserung der Unterrichtsqualität zu tun?

Oder meint Herr Kretschmann etwa, dass Lehrer an kleinen Grundschulen schlechteren Unterricht halten als Lehrer an großen Grundschulen?

Man müsste einmal untersuchen, ob bei den Leistungsvergleichen kleinere Grundschulen nicht besser abgeschnitten haben als die großen Grundschulen.

Meiner Erfahrung nach hängt guter Unterricht in erster Linie mit der Lehrperson zusammen und damit, wie gut eine Schule mit Lehrern versorgt ist.

Herr Kretschmann hofft nun, dass Gymnasiallehrer an die Grundschule wechseln, um die Unterrichtsversorgung dort zu gewährleisten. Ob die Unterrichtsqualität an Grundschulen dann durch die Erfahrungen des Gymnasiallehrers mit Logarithmen oder der Auseinandersetzung mit Goethes Faust verbessert wird, wage ich zu bezweifeln.

Die Politiker sollten doch ehrlich sein: Herrn Kretschmann und Frau Eisenmann geht es doch vor allem darum, durch die Schließung kleiner Grundschulen Lehrerstellen zu sparen und darüber hinwegzutäuschen, dass die Politik es versäumt hat, die Lehrerversorgung - vor allem an Grundschulen - vorausschauend zu planen.

Wenn die Politik Unterrichtsqualität verbessern möchte, muss sie eine individuellere Betreuung der Kinder gewährleisten. Dies geht nur über eine bessere Lehrerversorgung der Schulen, egal ob groß oder klein.

Wir haben in der Tat ein Qualitätsproblem - dieses liegt aber sicher nicht in den kleinen Grundschulen . . . !