Rhein-Main-Neckar

Schreckschusspistole benutzt

Täter spricht von Affekthandlung

Archivartikel

Heilbronn.Nach Schüssen in einer Bäckereifiliale spricht der festgenommene Tatverdächtiger von einer Kurzschlussreaktion ohne fremdenfeindlichen Hintergrund.

Mit einer Luftdruckpistole versehen, hatte der Mann am Dienstag gegen 10.50 Uhr, eine Bäckereifiliale in Heilbronn-Böckingen betreten. Er richtete die Luftdruckpistole vom Eingangsbereich der Bäckerei auf die sich hinter dem Tresen befindliche Verkäuferin und schoss mehrere Male in ihre Richtung. Danach flüchtete der Mann zunächst unerkannt.

Nachdem der Mann in der Nacht zum Mittwoch in Heilbronn-Böckingen vorläufig festgenommen worden war, gestand er zwischenzeitlich in seiner Vernehmung am Mittwoch die Tat. Der Mann gab an, dass es sich seinerseits um eine Kurzschlussreaktion gehandelt habe. Er habe auf seine persönliche Situation, insbesondere auf seine Arbeits- und Wohnsitzlosigkeit aufmerksam machen wollen. Sein Opfer habe er wahllos gewählt. Es habe für ihn insbesondere keine Rolle gespielt, dass die Verkäuferin ein Kopftuch getragen habe. Er verneinte ausdrücklich, aus einem fremdenfeindlichen Motiv gehandelt zu haben. Die Ermittlungen der Polizei nsbesondere zum Hintergrund der Tat und zur Motivlage des Täters werden weitergeführt.