Rosenberg

Klassentreffen in Rosenberg Rückblick auf die Wirren der Kriegsjahre / Mittagessen im Sportheim / Erinnerungen an viele gemeinsame Ausflüge

Über viele alten Streiche herzhaft gelacht

Archivartikel

Rosenberg.Die ehemaligen Schüler des Jahrgangs 1938 trafen sich in Rosenberg zu einem fröhlichen Wiedersehen in der Alten Heimat.

Das Klassentreffen des Jahrgangs 1938 begann mit einem gemeinsamen Mittagessen im Sportheim des TSV Rosenberg. Reinhold Baumann, der jetzt in Balingen lebt, begrüßte seine „Buben und Madli“ vom Jahrgang 1938, die noch fit sind und zur 80er Jahrfeier gekommen waren.

Rückblick auf 1938

Ein Willkommen entbot Baumann auch all den Freunden und Reisebegleitern, welche die muntere Reisegruppe bei dem alljährlichen Ausflug, und das schon seit 23 Jahren, begleiten. Nicht vergessen möchte man auch all diejenigen Schulkollegen, die an der heutigen Feier nicht teilnehmen können, sagte, Baumann. Zum Gedenken an die bereits verstorbenen Schulkameraden erhoben sich alle Anwesenden von den Plätzen. In einem kurzen Rückblick ging er auf das Jahr 1938 ein, wo alle das Licht der Welt erblickten und wo noch Frieden in Deutschland herrschte, das sich aber schnell änderte, denn bereits ein Jahr später begann der große, der Zweite Weltkrieg.

Einschulung 1944

Im Jahr 1944 erfolgte die Einschulung, die Schulzeit dauerte nur fünf Wochen, denn während den Wirren der letzten Kriegsjahre war in Rosenberg keine Schule, da alle Lehrer im Kriegsdienst waren.

Am 19. Februar 1946 wurde der Schulbetrieb, aber nur für die Oberklassen, wieder aufgenommen. Wenige Wochen später durften auch die Erstklässler die Schule wieder besuchen.

„Gott sei Dank“, sagte Baumann, „dass die Amerikaner unser Land besetzten.“ Nach dem Krieg kamen viele Heimatvertriebene aus dem Osten ins Dorf, was für alle eine schwere Zeit gewesen sei.

Nach der Währungsreform 1948 ging es dann im Land aufwärts. Nach sechs Jahren und vier Monaten war im Jahr 1952 die Schulzeit bereits zu Ende. Erfreut zeigte sich Baumann, dass sich die Freunde des Jahrgangs 1938 nie ganz aus den Augen verloren haben.

Im Jahre 1978 kam es zum ersten Klassentreffen nach 40 Jahren. Im Jahr 1993, nach 55 Jahren, erfolgte dann der erste Schulausflug zum Schulfreund Ralf Heinrich nach Hamburg.

Im Februar eines jeden Jahres fand ein gemeinsames Treffen mit Schlachtfest, organisiert von Gudrun und Siegfried Wörner, statt.

Gemeinsam wolle man bei diesem heutigen Treffen einen schönen gemütlichen Nachmittag verbringen und die Erinnerungen aus den vielen Ausflügen und aus der ehemaligen Schulzeit wieder aufleben lassen. Bei dieser Gelegenheit tauschten sich die ehemaligen Schulkollegen über die früheren Streiche und Anekdoten aus.

Er wünschte sich, dass alle Mitschüler gesund bleiben. Nach der gemeinsamen Kaffeetafel bei vielen netten Gesprächen verabschiedeten sie sich alle voneinander und vereinbarten bereits wieder Termine für das kommende Jahr, wo man sich hoffentlich wiedersehen kann. F