Rosenberg

Mirco Wentrup

Bewährtes bewahren, Neues wagen

Archivartikel

Rosenberg.Mirco Wentrup bezeichnete sich selbst und seine Familie als „Rosenberger mit Leib und Seele“. Er lebt seit 16 Jahren mit seiner Lebensgefährtin und den drei Kindern in der Gemeinde, hat eine Koch- und eine Kfz-Mechanikerausbildung absolviert. Ihm sei aufgefallen, dass in Rosenberg jeder „seinen eigenen Weg mache“, man rede „mehr übereinander statt miteinander“. Das fehlende Vertrauen würde der 41-Jährige gerne wieder herstellen. Dass man es weit bringen könne, wenn man zusammenstehe, habe Rosenberg bereits bewiesen.

Gerne würde er dafür sorgen, dass die Gemeinde familienfreundlicher werde, zum Beispiel durch spannende Freizeitangebote. Auch das Thema fehlender Wohnraum vor allem für Familien und sozial Schwächere beschäftige ihn. Schaffe man Wohnraum, so löse man manches Problem. Das sorge für mehr Nachfrage sowohl für Läden als auch im ÖPNV. Die Grundschule will Wentrup in den Fokus rücken und bei DRK und Feuerwehr für bessere Räumlichkeiten sorgen.

Ein Diplom habe er nicht, aber gesunden Menschenverstand. „Bewährtes bewahren, Neues wagen“ sei seine Devise. Sab/Bild: Braun