Rosenberg

Hans-Peter von Thenen

„Die Möglichkeit anbieten“

Archivartikel

Rosenberg.„Schlagzeilen sind mein ständiger Begleiter“ sagte Hans-Peter von Thenen (49) gleich zum Auftakt seiner Vorstellung. Kurz erläuterte er seinen Werdegang. Nach der Koch-Ausbildung folgten Jahre als Zeitsoldat, die Ausbildung zum Finanzwirt und schließlich die Wahl zum Bürgermeister von Ravenstein. Seitdem lebe er mit Frau und zwei Töchtern in Oberwittstadt.

Von Thenen verwies auf die Alla hopp!-Anlage, ausgewiesene Baugebiete und weitere Aspekte der „vielschichtigen Tätigkeit“ als Rathauschef. Vereine, Industrie und Gewerbe wolle er fördern, Wünsche aus den Ortsteilen in einer Mediation abwägen.

Offen sprach er die Auseinandersetzungen in Ravenstein an, die sich nach seiner Ansicht daraus ergaben, dass seine Wahl eine Abwahl des Amtsinhabers gewesen sei. In Rosenberg dagegen habe niemand einen Groll gegen ihn.

Die Aufgaben würden mehr und die Ausgaben auch. Da wolle er die Möglichkeit anbieten, probeweise beide Kommunen zu betreuen. Komme es zu einer Abwahl in Ravenstein, dann werde er Rosenberg voll zur Verfügung stehen. sab/Bild: Braun