Rosenberg

Marktstraßenfest in Sindolsheim Bei schönem Wetter lockte die Traditionsveranstaltung viele Besucher in die historischen Gassen

Eine rundum gelungene Veranstaltung

Bei herrlichem Spätsommerwetter veranstaltete der Förderverein „Heimat und Kultur“ am vergangenen Wochenende sein 29. Straßenfest im schönen Ambiente der historischen Marktstraße.

Sindolsheim. Sowohl kulturell als auch kulinarisch hatte der Verein den vielen Besuchern an den drei Festtagen ein ansprechendes Programm geboten, so dass das Fest ein voller Erfolg für den Veranstalter wurde. Darüber freute sich der Vorsitzende des Vereins, Thomas Rau-scher sehr.

Auftakt im „Besen“

Das Fest begann am Freitagabend mit einem gemütlichen Beisammensein im „Besen“ bei guter Unterhaltung.

Am Samstag wurde das Straßenfest mit der Hobbykünstlerausstellung im Beisein von Bürgermeister Gerhard Baar und zahlreichen Ehrengästen und Ausstellern eröffnet. Die Schau war an beiden Tagen gut besucht.

Zur Öffnung der Stände und der Spielstraße kamen bereits viele Besucher, die von der „Schefflenzer Blasmusik“ unterhalten wurden. An den Probierständen in der Marktstraße konnten Weine und Sekte sowie Spezialitäten aus der Kirchenkäserei Sindolsheim verköstigt werden. Im „Irish Pub“ gab es die dunkle Bierspezialität „Guinness“ aus Irland. In der „Sousuka-Bar“ kamen die Liebhaber von Cocktails auf ihre Kosten. Frisch zubereitet waren sie ein Genuss.

Die Gruppe „Weddes“ spielte nicht in der „Altbierscheune“, sondern sorgte im Freien mit fetziger Musik für Stimmung. In der Disco in der Marxengasse herrschte ebenfalls reges Treiben, wofür DJ „Robby“ sorgte.

Der Festsonntag begann wie immer mit einem Festgottesdienst in der Marktstraße. Er wurde vom Gospelchor und dem Posaunenchor, je weils unter der Leitung von Bezirkskantor Park, umrahmt und von Prädikant Hertner zelebriert.

„Sindolsheimer Köche“ bewirteten

Zum Mittagessen kochten die „Sindolsheimer Köchinnen und Köche“ das schmackhafte Original Bauländer Festessen Meerrettich und Siedfleisch.

Die angebotene Ausstellung in der Mehrzweckhalle wie auch die Krippenausstellung von Klaus Burdack im alten Kindergarten hatte einen regen Besuch zu verzeichnen. Die vielen Gäste, die bei Sonnenschein in die Festmeile gekommen waren, wurden vom Akkordeonorchester aus Götzingen bestens unterhalten.

Ein weiteres „Highlight“ des diesjährigen Straßenfestes war das 11. Eicher-Treffen, das von Achim Liebl organisiert wurde.

Über 80 „Eicher-Freunde“

Zu und zu dem mehr als 80 EicherFreunde gekommen waren und in der Vorstadt und auf dem Parkplatz vor der Sporthalle ihre unterschiedlichsten Modelle ausstellten. Viele Freunde der „alten“ Fahrzeuge hatten diese Ausstellung besucht, die am frühen Nachmittag von Ulrich Kautzmann offiziell eröffnet wurde und mit dem traditionellen „Bulldog“-Korso durch die Straßen des Dorfes endete.

In der abendlichen Sonne saßen die vielen Besucher in der Marktstraße noch lange gemütlich beisammen.

Rundum wurde das Sindolsheimer Marktstraßenfest, bei dem „Groß und Klein“ beste Unterhaltung fanden, ein voller Erfolg. F