Rosenberg

In der Ortsdurchfahrt in Rosenberg rollen wieder die Bagger

Rosenberg.Nach einer mehrwöchigen witterungsbedingten Pause wurden die Arbeiten für den Ausbau der Ortsdurchfahrt in Rosenberg durch die Mitarbeiter der Firma Benninger (Bad Mergentheim/Neunkirchen) wieder aufgenommen. Zurzeit wird der Gehweg zwischen der Einmündung Dorfstraße bis zur Kirnaubrücke hergestellt. Parallel laufen die Arbeiten für die neue Bushaltestelle an der Einmündung der Brückenstraße durch eine weitere Baukolonne. Nach den umfangreichen Erdarbeiten in diesem Bereich wird die Schalung für die Bodenplatte der Haltestelle vorbereitet und anschließend die Steinmauer gesetzt. Wie Bürgermeister Ralph Matousek in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates informierte, wurde in einem neuen Bauzeitplan zwischen der Gemeinde und der Firma Benninger vereinbart, dass die im November 2017 begonnenen Bauarbeiten bis Ende März fertiggestellt sein sollen. Voraussetzung dafür aber ist, dass die Witterung den Bauleuten keinen Strich durch die Rechnung macht. Im Anschluss (in der Woche nach Ostern) plant das Land Baden-Württemberg, die Deckenarbeiten auszuführen, die derzeit vom Regierungspräsidium Karlsruhe ausgeschrieben und dann vergeben werden. Bild: Helmut Frodl