Rosenberg

Förderverein „Bürgerhaus Bronnacker“ Positive Bilanz eines arbeitsreichen Jahres gezogen / Führungsteam wiedergewählt

„Kerwe-Essen“ wird dieses Jahr wieder stattfinden

Archivartikel

Bronnacker.Die Bilanz eines arbeitsreichem Jahrs zogen die Mitglieder des Fördervereins „Bürgerhaus Bronnacker“ bei ihrer Generalversammlung. Vorsitzender Ralf Rüttenauer begrüßte eine Vielzahl von Mitgliedern sowie Bürgermeister Ralph Matousek, der von den Aktivitäten des Vereins beeindruckt war.

In seinem Rückblick ging Vorsitzender Ralf Rüttenauer auf die Aktivitäten des vergangenen Geschäftsjahres ein. An zwei Terminen wurden die Hecken im Dorf geschnitten, der Rasen gemäht sowie die Blumen und Pflanzbeete in Ordnung ge-bracht. Rüttenauer bedankte sich bei den 29 Helfern sowie bei Johannes Thier für die Organisation sowie bei den anderen Personen, die zusätzlich über das ganze Jahr hinweg weitere Grünflächen gepflegt hatten. Das Dorffest habe bei gutem Wetter einen reibungslosen Verlauf genommen, wozu auch zahlreiche Helfer beitrugen.

Wie der Vorsitzende weiter betonte, war das „Kerwe-Essen“ 2018 innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. In diesem Jahr sei dieses Essen erneut geplant. Es lägen bereits viele Reservierungen vor. Der Saal des Bürgerhauses wurde im vergangenen Jahr zwölf Mal vermietet.

Rüttenauer berichtete weiter von Arbeitseinsätzen am Spielplatz. Die Strom- und Wasserleitung von der Feuerwehrgarage zur Hütte auf dem Spielplatz wurde verlegt. Die Arbeiten seien zwischenzeitlich abgeschlossen. Es müssten aber noch einige Arbeitseinsätze folgen, da noch Arbeiten am Spielplatz getätigt werden müssen. Der Vorsitzende bedankte sich abschließend bei den zahlreichen Helfern.

Der Schriftführer informierte über die letztjährige Jahreshauptversammlung. Aus dem detaillierten Kassenbericht, den Helga Zimmermann-Baar vortrug, ging hervor, dass der Verein solide wirtschaftete. Durch das Dorffest, das „Kerwe-Essen“ und die Grünflächenpflege seien 2018 gute Einnahmen erzielt worden.

Die Kassenunterlagen wurden von Helga Zimmermann-Baar und Susanne Grimm geprüft. Sie bestätigten der Kassiererin Susanne Gerner eine einwandfreie Kassenführung. Die von Bürgermeister Ralph Matousek beantragte Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig. Bei den anschließenden Neuwahlen zum Vorstand gab es nur eine Veränderung. Vorsitzender Ralf Rüttenauer wurde einstimmig wiedergewählt, ebenso sein Stellvertreter Jürgen Schäfer. Als Beisitzer wurden Alois Bachert und Christoph Hilgers gewählt. Für Helmut Pölcz, der aus diesem Amt ausschied, wurde rückte als seine Nachfolgerin Stefanie Pölcz nach.

Dorffest im Jahr 2020

Unter „Verschiedenes“ bedankte sich der Vorstandsvorsitzende bei seinen Vorstandsmitgliedern, bei Martha Bachert für die Reinigung des Bürgerhauses, bei Roland Rubin für die Organisation der Saalvermietung, bei der Gemeindeverwaltung für die gute Zusammenarbeit sowie bei allen Vereinsmitgliedern, die sich in die Vereinsarbeit einbrachten. In seinem Ausblick betonte Rüttenauer, dass das Dorffest auch weiter im zweijährigen Rhythmus veranstaltet werde, also wieder 2020.

Die Grünpflege werde weiterhin vom Förderverein übernommen. Die Einteilung und Koordination übernehme weiter Johannes Thier.

In seinem Grußwort drückte Bürgermeister Ralph Matousek seine Freude aus, den rührigen Verein kennenzulernen. Er freute sich über die zahlreichen Tätigkeiten des Vereins im vergangenen Jahr und stimmte dem Zuschuss für die Grünpflege seitens der Gemeinde Rosenberg zu. F