Rosenberg

Ralph Matousek

„Mit Leidenschaft motivieren“

Archivartikel

Rosenberg.Schon in den Bürgergesprächen sei ihm deutlich geworden, dass den Rosenbergern ihre Gemeinde am Herzen liege, begann Ralph Matousek seine Vorstellung.

Dabei warf der Kämmerer Jagsthausens nicht nur seine Erfahrung als Verwaltungsfachmann in den Ring, sondern präsentierte sich auch als Vereinsmensch.

Der 44-Jährige hat mit seiner Frau Heike, die er dem Publikum vorstellte, zwei Kinder. Mit Kompetenz wolle er das „Gemeindeschiff“ führen, mit Leidenschaft motivieren, betonte der Parteilose, der seinen „unvoreingenommenen Blick von außen“ herausstellte. Als Hauptaufgabe sehe er es an, Rosenberg lebenswert zu erhalten. Für die Grundschule lohne es sich zu kämpfen. Sachlich müsse man darüber reden, wie man der Feuerwehr gute räumliche Voraussetzungen schaffen könne.

Matousek möchte nicht nur den Dorfladen wiederbeleben, sondern auch ein Café einrichten. Bei allen Veränderungen wolle er die Bürger mitnehmen. Wie Rosenberg in 20 Jahren aussehen soll, soll in einer Zukunftswerkstatt erarbeitet werden. „Ein guter Bürgermeister geht, die Messlatte liegt hoch“, würdigte er Amtsinhaber Baar. sab/Bild: Braun