Rosenberg

Heimat- und Kulturverein Rosenberg Zahlreiche Vereine und Institutionen beteiligten sich am Weihnachtsmarkt auf dem Rathausvorplatz

Nikolaus hatte viele Geschenke dabei

Der Weihnachtsmarkt, der am Vorabend des ersten Advents auf dem Rathausvorplatz in Rosenberg stattfand, stand ganz im Zeichen des 20-Jahr-Jubiläums.

Rosenberg. Unter der Federführung des Heimat- und Kulturvereins sowie mit zahlreichen teilnehmenden Vereinen und Institutionen wurde ein attraktiver Markt organisiert. Zum Programm gehörten eine Bilderausstellung mit dem Thema „20 Jahre Rosenberger Weihnachtsmarkt“ und eine grandiose Feuershow der Tänzerinnen von „Fairy Elements“.

Der Weihnachtsmarkt, der in jedem Jahr attraktiver wird, zog viele Besucher an, die sich auf dem festlich geschmückten Rathausplatz auf die Advents- und Weihnachtszeit einstimmten.

Den Auftakt bildete wie immer die Flötengruppe der Klassen 1 bis 4 der Grundschule. Unter der Leitung von Reiner Wollenschläger spielten die Mädchen und Jungen weihnachtliche Lieder und wurden mit viel Beifall für ihren Auftritt belohnt.

Gerd Gräupl, stellvertretender Bürgermeister, eröffnete den Markt mit Versen und freute sich über den guten Besuch. Er bedankte sich bei allen Teilnehmern für ihr Engagement und wünschte den Besuchern einige schöne Stunden. Grußworte des Heimat- und Kulturvereins sprach dessen Vorsitzender Martin Scheffel.

Die Aussteller boten weihnachtliche Floristik, gebastelten und gehäkelten Weihnachtsschmuck, Weihnachtskarten, Geschenkartikel und selbst gestaltete Kerzen an. Große Engel und Kerzenständer aus Holz, Bauländer Honig und Bienenwachsprodukte gab es ebenso zu kaufen wie Objekte aus heimischen Hölzern und Olivenholz sowie Seifen und Taschen aus eigener Herstellung.

Die Eltern der Kindergartenkinder und der Grundschüler boten Kaffee und Kuchen an. In der Grundschule gab es einen Bücherflohmarkt sowie ein Bastelzimmer. Lea Jährling bot selbst gestrickte Babykleidung an.

Im Untergeschoss des Rathauses hatten die Organisatoren eine Ausstellung vorbereitet, bei der man sich an die Anfänge des Weihnachtsmarktes vor 20 Jahren erinnern konnte. Im Saal des Rathauses fand ein Weihnachtskino statt.

Die einbrechende Dunkelheit tauchte den Dorfplatz in ein besonderes weihnachtliches Flair. Leuchtende Kinderaugen gab es beim Besuch des Nikolauses. Bei der Ausgabe der kleinen Geschenke aus seinem prall gefüllten „Geschenkesack“ herrschte großes Gedränge.

Traditionell beteiligte sich auch der Gesangverein 1858 Rosenberg unter Leitung von Dirigent Josef Stahl an der Veranstaltung und erfreute die Besucher mit besinnlichen Weihnachtsliedern. Viel Beifall gab es auch für die Musiker des Posaunenchores unter Dirigent Park, die mit ihrem stimmungsvoll gespielten Potpourri aus Weihnachtsliedern das Programm abrundeten.

Zum Ende des Marktes gab es eine Feuershow der beiden Tänzerinnen von „Fairy Elements“.

Die Besucher verweilten noch einige Stunden bei kalten Temperaturen, aber guter Stimmung auf dem Rathausplatz. F